Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »rgf« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23.03.2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

17.06.2007, 16:49

Elektronische Zündung 6V für SV Selbstgebaut

Hallo Zusammen,

wie ich Markus (der Regler- und Zündungsbauer) per Mail schon mitteilte, habe ich mir aus Spaß und ein paar Altteilen einfach mal selbst eine elektronische Zündung für meine 6V SV K750 gebaut. Da ich Euch das nicht vorenthalten möchte und auch selbst erstaunt bin wie robust das Ding geworden ist und wie schnurrig und seidig meine Maschine auf einmal läuft, hier einige Bilder und ein paar kurze Zeilen dazu. Am Schluß findet Ihr noch zwei kleine Videos, in welchen ihr die Sache in Aktion sehen könnt.

Viel Spaß! :D

Zur Anlage und den Komponenten selbst:

-Einem VW/Audi-Hallgeber, sowie dem Rotor mit nur einem Fenster (war bei dem Verteiler so).
- Einem Zündmodul für Audi 1.8l Turbo (der hat Einzelzündspulen je Zylinder, das Modul sitzt auf dem Luftfilterkasten).

Das Zündmodul war auf dem 3.Zyl. defekt und ich dachte es reichen ja zwei Schaltstufen ;) Das Zündmodul benötigt eine >0,7V Steuerspannung an den Eingängen, sowie 1x Masse. An den die gegenüberliegenden Ausgänge werden bei Anliegen der Steuerspannung auf Masse geschaltet.

Der Hallgeber schaltet aber ebenfalls auf Masse wenn das Magnetfeld unterbrochen ist (durch den Rotor), es muß also eine kleine Inverterschaltung her. Nun hab ich aber in meiner KFZ-Werkstatt keine Auswahl an Elektronikbauteilen und habe nur eine LED, einen Widerstand (noch von der LED-Blinkerbastelei übrig) sowie zwei Dioden gefunden und daraus die Schaltung aufgebaut, in eine Plastikbox verpackt und den ganzen Kram verschaltet:

Schaltplan:


Die Box neben der Batterie befestigt:


Das Zündmodul habe ich mit Anschlusskabeln verlötet und einem Kühlkörper aus Aluprofil versehen (mit Wärmeleitpaste drunter natürlich). Das Ganze sitzt nun erstmal auf der Lima im Luftzug:


Als nächstes habe ich mir einen alten Verteiler geschnappt, gemessen und gebohrt und den Hallgeber auf der Kontaktplatte befestigt (Der Zündverstellhebel soll seine Wirkung behalten!!):


Die Befestigung des Rotors war nicht so einfach. Ich habe das Rotorblech von der original Verteilkerwelle genommen, den Teil der Welle mit der Verzahnung abgetrennt und umgedreht wieder eingeschweißt. Vorher habe ich natürlich OT ermittelt und den Rotor zum Schluß so festgebraten, das maximale Frühzündung bei 10mm v.OT liegt. Das Ganze dann in die Nockenwelle gesteckt, eingeklebt (passt genau) und mit Schraube gesichert (Gewinde in die Rotorwelle geschnitten):


Den Ausgang der Schaltstufen mit zwei Lada-Zündspulen verbunden (6V/2A):


Voila!

Die Videos dazu:

Video 1 Hallgeberzündung Marke "rgf"
Video 2 Hallgeberzündung Marke "rgf"

Falls jemand auch ein paar Teile übrig hat und das nachbauen will, helfe ich gerne mit dem Ausmessen an meinen Teilen (zur Hallgeberbefestigung o.Ä.).

Viele Grüße, Richard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rgf« (04.06.2008, 23:11)


2

17.06.2007, 18:18

RE: Elektronische Zündung 6V für SV Selbstgebaut

Nicht schlecht aber da hast du ja schon wieder etwas was kaputt gehen kann.Was bei Audi nicht hält,hält auch nicht bei einem Russen.Ich habe 20 Jahre in dem Metier gearbeitet und schon diverse Zündmodule und Hallgeber erneuert.( Hauptsächlich Bosch und Delco) Ich finde auf jedenfall, je weniger Elektronik verbaut ist desto besser.Aber trotzdem saubere Arbeit ( daran erkennt man den guten Mechaniker) Viel spass damit und vor allem keine Ausfälle.

Registrierungsdatum: 11.10.2004

Motorrad: KMZ K750b

Wohnort: Leipzig

Beruf: Chemiker

  • Nachricht senden

3

18.06.2007, 10:02

Das Zündmodul habe ich mit Anschlusskabeln verlötet und einem Kühlkörper aus Aluprofil versehen (mit Wärmeleitpaste drunter natürlich). Das Ganze sitzt nun erstmal auf der Lima im Luftzug


die 6v lima wird meist recht warm - nicht dass du das zündmodul über den alukühler heizt ...

  • »rgf« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23.03.2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

4

18.06.2007, 17:57

Zitat

Original von loschka
Das Zündmodul habe ich mit Anschlusskabeln verlötet und einem Kühlkörper aus Aluprofil versehen (mit Wärmeleitpaste drunter natürlich). Das Ganze sitzt nun erstmal auf der Lima im Luftzug


die 6v lima wird meist recht warm - nicht dass du das zündmodul über den alukühler heizt ...


Das Zündmodul darf bis 110 Grad, wenn die Lima so heiß wird, mach ich mir eher sorgen um die Lima! ;) Davon abgesehen ists dooch erstmal nur Testweise eingebaut. Später kann ich das am Rahmen oben befestigen. Die Kabelage habe ich aber schonmal ordentlich verlegt, nicht so wie auf den Fotos.

Grüße, Richard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rgf« (18.06.2007, 17:58)


  • »rgf« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23.03.2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

5

07.07.2007, 20:41

Zitat

Original von rgf
Davon abgesehen ists dooch erstmal nur Testweise eingebaut.


Nach längerer Laufzeit mit der Konstruktion kann ich nun berichten, daß keine Probleme aufgetaucht sind. Ich bin super froh das ich nachwievor meinen Zündverstellhebel verwenden kann und die Motorlaufeigenschaften bezogen auf das Zündverhalten super sind. Bezogen auf die Kontaktzündung ist das ganze ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Statt der zwei Einzelspulen, werde ich mir jedoch in Kürze eine Entenspule einbauen, da ich so noch ein paar Watt sparen kann.

Für die, welche gern selbst konstruieren und basteln: Nur Mut!

Grüße, Richard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rgf« (07.07.2007, 20:42)


  • »rgf« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23.03.2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

6

14.07.2007, 12:54

Entenzündspule (6V) ist drin. Ergebnis: besseres Leerlaufverhalten durch geringere Stromaufnahme (18 Watt weniger).

Günstige Quelle der Zündspule inklusive Zündkabel: Rebells Ententeile

Grüße, Richard

  • »rgf« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23.03.2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

7

18.01.2008, 16:04

Entenzündspule (6V) ist drin. Ergebnis: besseres Leerlaufverhalten durch geringere Stromaufnahme (18 Watt weniger).

Günstige Quelle der Zündspule inklusive Zündkabel: Rebells Ententeile

Grüße, Richard
Huhu Zusammen!

läuft übrigens immernoch. Habe zwar schon die neue, vom Freund entworfene und gebaute elektr. Zündung hier liegen, aber noch keine Zeit gefunden den Kram einzubauen.

Viele Grüße, Richard

Olga's Herrchen

unregistriert

8

18.01.2008, 23:03

... nur zur Info

siehe auch unter: http://ural-dnepr.net/wbb3/index.php?pag…&threadID=11779 (Elektronische Zündung)

  • »rgf« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23.03.2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

9

29.02.2008, 20:39

Hallo Zusammen,

möchte euch mal das Foto zeigen vom neuen Zündungs-Schaltgerät. Die Zündung verwendet meine Hallgeber-Konstruktion und ist bereits vorbereitet für das Zwischenschalten einer Prozessorsteuerung mit kennfeld (in Entwicklung). Gebaut und Konstruiert nach meinen Vorgaben hat das Ganze ein Freund von mir: Elmar Hilgart von eh-systems. Ist sozusagen dann die Profivariante meiner "Was habe ich an Altteilen übrig - Zündung"

Das Schaltgerät:



Viele Grüße, Richard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rgf« (04.06.2008, 23:22)


Registrierungsdatum: 08.01.2010

  • Nachricht senden

10

11.01.2010, 12:19

Hallo Zusammen, Hello :)
My name is rimas. I am from Lithuania and I have a k750 motorcycle. I have been intrested at your electronic ignition.
I would like to do the same thing at my motorcycle. Maybe you can help me.
Firstly about the the electronic parts, these with radiator:
I would like to now all electronic element technical parameters(U,I, Rezistance om(the little 2)) a tranzistor type(these two) and
other parts.
Secondly:
Maybe you can show me a scheme because i don't see how i must connect these parts. And i can not see all montage.
And :
That box with LED and diods, that nominals are they;
The last thing: PP-302 charging relay stays in these scheme?
I would be very greatful if you help me.
Please, if you have more photos or other information send me a mail jova806@one.lt, write in a forum.

  • »rgf« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23.03.2007

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

11

11.01.2010, 17:56

Hello rimas,

this analog ignition is obsolet and was only a private temporary solution. Take a look at the actual digital ignition.