Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

10.08.2016, 23:15

Meine Russenreifen hatten, einer nach dem anderen, bei Zeiten schöne Risse in den Seitenwänden bekommen. das hat aber wenig zu sagen, wenn die nach 3-4 jahren risse bekommen. Bei den Geschwindigkeiten die wir fahren eher weniger interessant.Ein Kollege hatte seine über 20.000 drauf.
Die Fetzen können einem auch bei 80 km/h um die Ohren fliegen, wer natürlich gern mit der Goschn bremsen will soll meinetwegen gerne tun - das aber nicht anderen als guten Rat unterjubeln.

42

10.08.2016, 23:27

Meine Russenreifen hatten, einer nach dem anderen, bei Zeiten schöne Risse in den Seitenwänden bekommen. das hat aber wenig zu sagen, wenn die nach 3-4 jahren risse bekommen. Bei den Geschwindigkeiten die wir fahren eher weniger interessant.Ein Kollege hatte seine über 20.000 drauf.
Die Fetzen können einem auch bei 80 km/h um die Ohren fliegen, wer natürlich gern mit der Goschn bremsen will soll meinetwegen gerne tun - das aber nicht anderen als guten Rat unterjubeln.
Das ist schon klar, ich würde auch nie Russenreifen fahren, ich fahre NUR K37 und Andere empfehle ich auch nicht.
Ich würde aber auch keinen Reifen wegen ganz kleiner nicht tieferer Risse and der Flanke gleich wechseln.

43

10.08.2016, 23:32

ein Reifen-Fred ... :bcm: :bcw:
weitermachen ...

44

11.08.2016, 06:48

...dachte ich gestern schon: fast so schön wie ein Öl-Fred... :D

45

11.08.2016, 08:12

Also, ich habe lange Jahre nur Russenreifen gefahren. Seit Sanierung meiner verrosteten Felgen (eine nach der anderen), hatte ich zuerst den Mitas auf dem Vorderrrad, was schon eine deutliche Verbesserung gegenüber den Russenreifen war. Dann habe ich den k 28 aufs Vorderrad montiert (der Mitas wechselten nach hinten), und das war ein Riesenunterschied. Der Vorderreifen ist ja durch die Lenkkräfte und das Bremsen besonders gefordert, da ist der k28 absolut hervorragend, er klebt auf der Strasse auch bei Nässe. Er ist meiner Meinung vorne auch besser als der k37, der da viel schwammiger fährt. Hinten und an den Seitenwagen kamen im Zuge meiner Felgensanierung der k37, da ist wieder das Stollenprofil besser (bei Schnee oder Matsch), der Mitas ist nun das Ersatzrad.

46

11.08.2016, 10:22

Zitat:
Also, ich habe lange Jahre nur Russenreifen gefahren. Seit Sanierung meiner verrosteten Felgen (eine nach der anderen), hatte ich zuerst den Mitas auf dem Vorderrrad, was schon eine deutliche Verbesserung gegenüber den Russenreifen war. Dann habe ich den k 28 aufs Vorderrad montiert (der Mitas wechselten nach hinten), und das war ein Riesenunterschied. Der Vorderreifen ist ja durch die Lenkkräfte und das Bremsen besonders gefordert, da ist der k28 absolut hervorragend, er klebt auf der Strasse auch bei Nässe. Er ist meiner Meinung vorne auch besser als der k37, der da viel schwammiger fährt. Hinten und an den Seitenwagen kamen im Zuge meiner Felgensanierung der k37, da ist wieder das Stollenprofil besser (bei Schnee oder Matsch), der Mitas ist nun das Ersatzrad.

Hallo,

dem schließe ich mich vorbehaltlos an. Heidenau ist im Augenblick die Referenz in Bodenhaftung und auch Haltbarkeit.
Straßenreifen: Beste Lösung aktuell K28 (Haltbarkeit ergibt sich aus dem flachen Gespannprofil, fast ein Autoreifen, ich hab schon zwei drauf (vorne / hinten), der dritte folgt bei Bedarf)
Mit Geländeanteil /-optik: K37 (Haltbarkeit ergibt sich aus dem flachen Gespannprofil)
Solo: K34 (Auf dem Gespann nicht so empfehlenswert, weil in der Mitte ziemlich schnell runter, Bodenhaftung entsprechend auch nicht so doll)

Im Vergleich zu alten Russenreifen sind die aber alle erste Sahne, ansonsten hatte ich noch einige Zeit irgendwelche Fernostreifen drauf, die aussahen wie Dunlop Dirttrack, und deutsche runderneuerte. Alles Mist gegen das oben.

Gruß
Ben aus Hannover

47

11.08.2016, 11:43

interessant wäre doch mal ein Vergleichstest verschiedener Marken in Sachen Bremsweg, Haltbarkeit und Preis !
auch eine direkte Gegenüberstellung von K28 zu K37 wäre sicher sehr aufschlussreich !









Grüße :)

48

11.08.2016, 11:48

Es scheint bei Reifen, Schmierstoffen und Verrgasernadelhöhen gerne mal um Glaubensfragen zu gehen.
Ersatzweise wird auch einer Mehrheitsmeinung nachgeredet.

Selbst Halbwissenschaftliche Beweisführungen verwirren da nur die Gemeinde.

49

11.08.2016, 11:51

Äpfel mit Birnen zu vergleichen bringt doch nix.

Der K37 hat gänzlich andere Traktionsabsichten als der K28.
Haltbarer Tourenreifen vs. Vortrieb bei Matsch und Schnee....

Beide sind Top für Russen aber eben jeder anders.
Der K28 ist haltbar, der K37 bietet überall Haftung auch bei Nässe.

50

11.08.2016, 12:06

Also ich kann sagen, das meine K37 trots hohem Gelände 10.3xx km gehalten haben.
Natürlich "rattern" die etwas auf der Strasse aber was mache ich, wenn ich fahre und gerade Bock auf Gelände habe und Strassenbemmen drauf habe.
Dann kann ichs knicken.

Ausserdem siehts mit den K37 cooler aus und wer fährt schon immer Strasse mit der Russin, das ist ja keine artgerechte Haltung. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xxxxx« (11.08.2016, 12:29)


51

11.08.2016, 12:53

Was ist "artgerecht" die R71 ist als Tourenmaschine konzipiert , die M72 is da nich anders , also ist da die Straße artgerecht , die Russen haben das Teil nur missbraucht mangels Alternativen , siehe Testbericht von Anfang der 40er Jahre !

52

11.08.2016, 13:38

Was ist "artgerecht" die R71 ist als Tourenmaschine konzipiert

nicht schon wieder Fakten...... :rolleyes:

53

11.08.2016, 14:05

nicht schon wieder Fakten......
Fakten, Fakten, und bloß nicht an die Leser denken ... :whistling:

54

11.08.2016, 14:59

Was ist "artgerecht" die R71 ist als Tourenmaschine konzipiert , die M72 is da nich anders , also ist da die Straße artgerecht , die Russen haben das Teil nur missbraucht mangels Alternativen , siehe Testbericht von Anfang der 40er Jahre !
Naja wenn Du ne bmw r71 hast dann isses doch ok.
Sagt doch keiner was dagegen. :D
Die r71 war auch nie als Militärmaschine eingesetzt, da sie sich als untauglich erwies. mit der Untauglichkeit wurde auch die produktion 41 beendet.

Nur darum gehts doch garnicht.

Die M72 entstand :
Denn im Rahmen des Hitler-Stalin-Pakts hatte auf
verschiedenen Gebieten ein Technologietransfer zur Unterstützung der
russischen "Freunde" stattgefunden.



1941 bis 1943 also von vorherein als Militärisch zu nutzende Maschine und auch dementsprechend modifiziert.

Eine nichtmilitärische Nutzung kam erst später.

Übrigends wurde die Ural bis in die 90er als Militärmaschine gebaut ebenso die Dnepr als Militärausführung mit speziallen Modifikationen.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »xxxxx« (11.08.2016, 15:27)


55

11.08.2016, 15:14

Nix!!!!!!

Auf meine Russenmoppeds kommen keine Mitas mehr Druff.

Das bin ich mir meiner Gesundheit wert.

Ich musste mir wegen den Scheiß Mitas schon einmal eine Stelle zum aufschlagen suchen. :evil: :evil: :evil: :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:

56

11.08.2016, 15:21

Bin mir nicht wirklich sicher aber erfüllen die Mitas überhaut den Gewichtsindex?
Vielleicht kann einer mal was dazu sagen.

57

11.08.2016, 15:48

Übrigends wurde die Ural bis in die 90er als Militärmaschine gebaut

Oh, sind da Geheimdokumente aufgetaucht?

58

11.08.2016, 15:52

Bin mir nicht wirklich sicher aber erfüllen die Mitas überhaut den Gewichtsindex?
Vielleicht kann einer mal was dazu sagen.
Ja!
Ja!

Ich als Luftpumpe habe das diesen geheimen Zeichen entnommen:
Mitas H02 SUPER SIDE
4.00-19 RF TT 71P M/C

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jacob Jundt« (11.08.2016, 16:02)


59

11.08.2016, 15:57

Bin mir nicht wirklich sicher aber erfüllen die Mitas überhaut den Gewichtsindex?
Vielleicht kann einer mal was dazu sagen.

...bei Index 71 musst du dich schon ganz schön schwer machen, um das zu überschreiten... :D (345 Kilo/Reifen); bis 150 Kmh sind sie auch zugelassen, was für unsere Russen auch noch gerade so ausreichen sollte....

60

11.08.2016, 16:59

was für unsere Russen auch noch gerade so ausreichen sollte....

:^: :^: :^: :^: :^: