Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schnüffi

unregistriert

41

09.11.2006, 07:29

Zitat

Original von Heidi, die vom Martin
Was fehlt noch??
Die ganz geheime, neue Ural!!!!
http://ruriders.com/statia.phtml?month=0…ark_eng_new.htm
Gruß
Martin, der von der Heidi

Ja, da fette Wahnsinn!
Endlich tut sich was in der Modellpflege!!

Ich finds ein endgeiles Teil! Rattenscharf!

42

09.11.2006, 08:07

Zitat

Original von Wolfen
Ich hab den Ring der Weisen :P

Seitdem ist alles um die Lima herum trocken :]



Fein, dann hat sich der ganze Aufwand ausgezahlt :D :D :D

schön wenn die Kunden zufrieden sind :D

43

09.11.2006, 10:45

Zitat

Original von Schnüffi

Zitat

Original von Heidi, die vom Martin
Was fehlt noch??
Die ganz geheime, neue Ural!!!!
http://ruriders.com/statia.phtml?month=0…ark_eng_new.htm
Gruß
Martin, der von der Heidi

Ja, da fette Wahnsinn!
Endlich tut sich was in der Modellpflege!!

Ich finds ein endgeiles Teil! Rattenscharf!



@Schnüffi
Des is doch koa Konkurrenz zu deim Projekt

44

09.11.2006, 14:58

Hi!

Bevor ich für 9000 eine neue Ural kaufe, nehme ich 6000 dafür




in wenigen Jahren hat sich dann auch der Preis gedreht.


LG Mike aus Salzburg

45

09.11.2006, 15:01

8) Jo, Mike! I glaub do host durchaus recht!!!!

46

09.11.2006, 15:09

Hi!

Bevor ich für 9000 eine neue Ural kaufe, nehme ich 6000 dafür




und wenigen Jahren hat sich dann auch der Preis gedreht.


LG Mike aus Salzburg

47

09.11.2006, 22:37

Mit Sicherheit.

48

10.11.2006, 08:42

Zitat

Originally posted by udo-rother
sind das die verbesserungen, die paul aus essen auf seiner tour getestet hat????

Ist dieser Test auch irgendwo zu lesen?

Blechroller

unregistriert

49

10.11.2006, 09:17

Zitat

Original von Mike
Hi!

Bevor ich für 9000 eine neue Ural kaufe, nehme ich 6000 dafür




und wenigen Jahren hat sich dann auch der Preis gedreht.


LG Mike aus Salzburg



Der Vergleich ist nicht von der Hand zu weisen. Lassen wir mal die Frage außer acht, welches der Mopetten zuverlässiger ist. Ich bin mir nicht sicher, dass die neuen Urals da verlieren.
Gebraucht und neu preislich zu vergleichen, ist so fair auch nicht. Aber eins spricht in meinen Augen sehr für die BMW; man wird für den Bock auch in 10 Jahren noch Ersatzteile bekommen. Leute mit ner 5 Jahre alten 650er werden sehr kurzfrsitg feststellen, dass Ural ihr Existenz vergessen hat. Vor 5 Jahren waren sie noch gut dafür, 6.000 Euretten für den Bock auf den Tisch zu legen. Heute hätte man gerne, dass sie "Baugruppen" tauschen.
Betriebswirtschaftlich ist Ural sicher auf dem richtigen Weg, wenn man neue Käuferschichten ansprechen will. Es wird sich zeigen, ob man die bisherigen Kunden mit so einem Geschäftsgebaren halten kann, woebi ich mir nicht sicher bin, ob man das will bzw. wollen sollte, denn für die Akquise in einem neunen Käufermarkt mag die "Szene" evtl. nur noch als Kulisse dienen.

Schöne neue Welt....
Meine Meinung.


Olli

dreilira

unregistriert

50

10.11.2006, 09:32

Hi Blechroller,
Dnepr-Werk macht lt. Gerücht gradmal noch 2-3 Mopeds pro Jahr. Und trotzdem gibt es Ersatzteile. Immernoch. Ural Stirnräder und LiMas waren eine zeitlang, trotz laufender Produktion, auf dem Markt nicht zu haben.

Was ich damit sagen will: Es wird sicherlich auch in einigen Jahren noch Ersatzteile für die 650er geben. Und es wird Engpässe für aktuelles Material geben. Man darf bei den Russen einfach nicht deutsche oder japanesische Lagerhaltung erwarten. Und mit Improvisieren sollte sich ein Russenschrott-Besitzer prinzipiell auskennen. :-)

Blechroller

unregistriert

51

10.11.2006, 09:43

Zitat

Es wird sicherlich auch in einigen Jahren noch Ersatzteile für die 650er geben.


Woher? Produziert wird nix mehr. Ist halt der Kernschrott, der neben das Band gefallen ist. Aber du wirst mir dann in einem Jahr sicher einen Satz PASSENDER Stirnräder für meinen Motor besorgen können oder z. B. ein Ritzel fürs Getriebe...

Mir ist schon klar, dass sich Ural keine Lagerhaltung leisten kann. Aber wenn man mit den Großen stinken will, muss man halt auch einen richtigen Haufen machen können.

So sehe ich in den Neuerungen unter gleichzeitigem Verzicht auf Support für Altes einen fetten Balken, den man den Besitzern des Altbestandes (von mir aus auch aus wirtschaftlicher Not als Rechtfertigung) auf den Schädel haut.

Übrigens gibts m. W. im Dosenbereich die Verpflichtung der Hersteller noch für einen gewissen Zeitraum Ersatzteile liefern zu können. Keine Ahnung, ob das wirklich stimmt und wo es steht. Für russische Mopetten wirds eh nicht gelten ;-)


Olli

Ben aus Hannover

unregistriert

52

10.11.2006, 15:29

Zitat

Es wird sicherlich auch in einigen Jahren noch Ersatzteile für die 650er geben


Seh ich auch so. Allerdings wird der Kram dann wie bei Dnepr nicht mehr direkt aus dem Werk kommen, sondern von irgendwelchen findigen Bastlern.
Und die Logistik wird grau- bis schwarzmarktmäßig sein, mit der stark schwankenden Qualität, weshalb wir zum Ausweinen u.a. dieses Forum haben.

Ich bin nur mal gespannt, wie lange noch 650er in größeren Stückzahlen in D gefahren werden - Die Dneprs waren ja auch recht schnell von der Straße, obwohl die zeitweise echt günstig waren und entsprechenden Absatz gefunden haben. Und alle meine Kumpels träumen heimlich von der neuen 750er. Sobald es da einen ernsthaften Gebrauchtmarkt gibt, ist Schluss mit den meisten 650ern, zumindest den Motoren.

dreilira

unregistriert

53

10.11.2006, 15:42

Zitat

Original von Ben aus Hannover

Zitat


Und die Logistik wird grau- bis schwarzmarktmäßig sein, mit der stark schwankenden Qualität, weshalb wir zum Ausweinen u.a. dieses Forum haben.


... was ist da der Unterschied zu heute? ;)

Ben aus Hannover

unregistriert

54

10.11.2006, 17:42

Zitat

... was ist da der Unterschied zu heute?


Na so schlimm sind unsere Dealer doch nicht. Oder kaufst Du nur bei der "Ukraina-Connection" und nie beim Vertragshändler?

So, hab jetzt Wochenende.
Over and Out.

55

10.11.2006, 19:06

Verstehe die Aufregung, habe auch eine 92er 650er.

Aber warum soll es dafür irgendwann mal keine Teile mehr geben?

Das soll doch das am häufigsten produzierte Krad der Welt sein!
Da ist dann natürlich auch ein entsprechender Markt für Teile da.
Und wenn Ural es versäumt, Ersatzteile zu produzieren, wird sich da garantiert jemand finden.
Das ist wie bei den "Oldtimern", da werden jetzt Teile in vernünftiger Qualität, teilweise über engagierte Händler wieder aufgelegt, die jahrelang nicht zu haben waren. Und das für Modelle, die es nur in wirklich geringen Stückzahlen gibt.

Gruß
Lars

56

11.11.2006, 00:58

Ich seh schon die Ebay Anzeigen vor meinem geistigen Auge: Titan Stirnrädersatz für Ural 650... Startgebot: 68746394897887.-

57

11.11.2006, 10:19

Na endlich mal einer der die Verbesserungen auch zu schätzen weiss :D :D :D
Der Benzinverbrauch liegt zum Grossteil in der Hand des Fahrers..........der cw-Wert eines Gespanns is halt ein anderer als der eines PKWs..............

Ein Teil der Lackvarianten wird bereits im Westen eingekauft...

58

11.11.2006, 12:52

Die Versorgung mit Ersatzteilen wird irgendwann sein wie bei z.B NSU-Lux. Kickstarterhebel gebr. kostet die Frechheit von 190 Euro!!!

Es ist ja jetzt schon so, daß es keine stirnräder für die Urals zu kaufen gibt. (ist so nicht ganz richtig. Ich hab 5 Sätze auf Lager. Aber das Zahnflankenspiel ist innerhalb jedes Satzes bis zu 7 Zehntel)

"Echtas Reparieren" bringt uns da auch nicht weiter.Außer das heißt, daß man die Zahnräder in Deutschland fertigt (oder fertigen läßt)
Das würde aber bedeuten, daß der Satz ca 600,-- Euro kostet.

Wenn man die Preise für andere Qualitätsersatzteile sieht kommt dann schnell ein Posten von 1800,-- Euro zusammen. Nur für Teile und Fremdarbeit.
Im Moment gibt es auch keine Übergrößekolben im Maß 79mm. Das heißt, daß beim Fresser immer neue Zylinder und Standardkolben gekauft werden müssen. Für mich auch kein tragbarer Zustand.

Natürlich kann man irgendwelche Autokolben nehmen. (Ich fahre zB Alfa- Kolben mit fast identischen Abmessungen zum Oem-Flachkolben der frühen 90er Uralmodelle) Die sind aber viel schwerer und außerdem ziemlich teuer. Außerdem ist die onehin geringe Verdichtung noch geringer als original.Ein Kompromiß aber mehr auch nicht.

Ich sehe einfach, daß binnen kurzer Zeit die Kosten für eine Motorinstandsetzung das doppelte des Preises für ein gebrauchtes Gespann betragen wird. Und dann klärt sich auch, wer so ein Gespann noch fahren will (kann).

Gruß, der Lederclaus

59

11.11.2006, 13:25

Jajaja... und manche Haendler versuchen krampfhaft einem die Dnepr auszureden... sicher, es ist viel Schrott aus dubiosen Quellen unterwegs, aber Stirnraeder kriegt man immer noch.

(Gut dafuer kriegt man im Moment die oberen Ventil-Feder-Deckel ned)

Das Problem, dass ich sehe wenn ich die Preise hoere, wo die Nachbau-Ersatzteile hingehen, bringt mich halt schon zur Frage, warum ich dann nicht gleich ein Vollschwingen-BMW-Gespann fahren will. Die E-Teil-Preise sind aehnlich und stabil, der Einstiegspreis liegt halt dort wo eine neue 750er Ural anzusiedeln ist.

Als "billige" Alternative kann man in so einem Fall wirklich schon aeltere Guzzis heranziehen...

Aber nur damit wir uns ned falsch verstehen, mir war von Anfang klar, dass eine Dnepr ab einer Laufleistung von ca. 10Tkm im Jahr keineswegs ein billiges Gespann ist, wenn man die Zeit, die in die Beschaffung und Veredelung von E-Teilen aufgeht auch mit einrechnet.

Die Frage ist: wird die 650er Protest und damit Kult oder saeuft sie ab.

Grysze
Greg

60

11.11.2006, 13:45

Komisch, wenn ich in Linz Stirnräder bestelle dann krieg ich sie auch!!