Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

03.02.2006, 15:47

EU Import, wie?

Hallo,
habe eine MW750 Bj.68 die in Polen(EU) zugelassen ist. Da ich bei der Grenzüberfahrten (Pl - D) immer wieder Probleme mit polnischem Zoll bekomme, möchte ich den Gespann in Deutschland anmelden. Allerdings weiss ich nicht, wie zeit- und kostenintensiv so was verläuft.
Die ist original mit ganzem militärischem Zeug ausgesttatet, hat natürlich keine Blinker und keine Bremse am Beiwagen.
Gespann ist vor 1,5 Jahren restauriert worden in Oldtimergarage in Stettin, technisch und optisch erste Sahne.
Habe ich eine Chance auf die Zulassung in Deutschland?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DR.BIG« (03.02.2006, 16:07)


2

03.02.2006, 16:14

RE: EU Import, wie?

Wenn du Orginalpapiere hast,worin ersichtlich ist, das das Gespann schon einmal zugelassen war oder wo das Baujahr drin steht,ist das überhaupt kein Problem.

3

03.02.2006, 16:36

Klar, die hat alle Unterlagen, polnischen Fahrzeugschein und Brief, polnischen TÜV, besitzt polnisches Gutachten usw. Ist auch legal, ohne neue Nummer aufschlagen und so ein Zeug =) . Zugelassen in Polen im Jahr 2004, habe aber auch litauische(odrer war das Lettland?) Unterlagen...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DR.BIG« (03.02.2006, 16:40)


4

03.02.2006, 17:53

Es könnte wichtig sein, nachzuweisen, dass 04 nicht die Erstzulassung war, da sonst die Bestimmungen von 04 zu erfüllen sind. Blinker, Geräusch, Abgas.
Also irgendwas das 68 belegen kann wäre Sinnvoll. Blinker sind aber dennoch notwendig, Stichtag irgendwann in 1962?#

Dirk

5

03.02.2006, 20:29

Bj. ist 1968(steht im polnischem Fahrzeugbrief), 1968-1991 Armeefahrzeug, also nicht zugelassen, EZ in Litauen 1991, EZ in Polen 2004.

6

03.02.2006, 20:58

Interessant, wenn Du weisst ob es reicht, poste doch mal.

Gruss
Dirk

7

04.02.2006, 08:46

Vorerst möchte ich nachfragen :) . Wenn es zu teuer ist, oder zu viel Aufwand bzw. Bilnkeranbau ;) lasse ich es sein und fahre weiter mit polnischen Kennzeichen(die ist auf mich in Polen zugelassen). Da ist der TÜV nicht so streng und die Haftpflicht kostet 18 Euro im Jahr -> keine Steuer.
Die Kennzeichen sind auch sehr klein :) , das einzige ist halt das Gemäcker an der Grenze, von wegen älter als 25 Jahre und damit Kulturgut -> darf Polen nicht verlassen.
Aber ist nicht immer so...

8

06.02.2006, 15:17

Mit solchen Papieren ist es kein Problem.
Du brauchst ein KBA-Gutachten, kostet p. Nachn. 18 Euro.
Und bei TÜV (im Osten DEKRA) eine Untersuchung nach §21 StVZO (Wiederzulassung), kostet zw. 78 und 95 Euro. Dazu braucht Du die ganzen Papiere, die Du aufgezählt hast und wenn die Kiste auf Dich selber zugelassen ist in Pl brauchst Du den Fahrzeugschein als Eigentumsnachweis. Außerdem brauchst Du Blinker, wenn der Prüfer Dir keine Ausnahmegenehmigung ausstellt. (Ist nach BJ 66 aber eher unwahscheinlich)
Aber: alles kein Problem.

Grüße, der Lederclaus

9

06.02.2006, 18:41

Super, danke !
Versuche das mit den Blinker zu klären, weil eine der ersten MW's mit so was fahren zu lassen ist doch "Blasphemie ;) "...