Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

04.02.2016, 08:24

Ural 750 Motor nach 36.000 km überholen

Hallo Zusammen,

Kleiner Service an Motor Ural 750 Bj. 2008 36.600 km Laufleistung, bisher ungeöffnet. KEIN! Ölverbrauch.

Symptome waren: merklich leistungsschwächer als die 2012er Ural eine Freundes. Also Kompressionstest (warm, Vergaser "auf Vollgas) --> re knapp 7 bar und li 6,5 bar Kompression. Untergrenze, oder? Kennt jemand sie Soll/Min-Werte?
Seht euch mal die Bilder an: um die rechte Auslasswentilfeder deutliche Ölkohle, linke auch aber deutlich weniger. Beide Zylinder und Kolben haben Laufspuren. Im Zylinder merklich mit Fingernagel spürbar.

Also was tun?
Ventile + Schaftdichtung neu, ist klar. Ventilführung auch neu machen (die Ölkohleablagerungen deutet ja darauf hin)?
Würdet ihr beim autorisiertem Uralhändler die Sachen kaufen (Ventile + Schaftdichtung und Ventilführung, Übermaßkolben, Dichtungen usw.) oder lieber alles in einer (deutschen) Motorenwerkstatt machen lassen?
Kennt jemand ne Quelle für Übermaßkolben? Hätt auch nix gegen z. B. 800 ccm. Ist das sinnvoll? Kennt jemand das Einbauspiel (Zyl.-Kolben)?

Danke euch!
»_Pustinja_« hat folgende Dateien angehängt:

2

04.02.2016, 09:42

Moin.Ich habe mit meinem 2008er Motor 100.000 Km gefahren. Bei ca.50.000 Km war das hintere KW Lager zum großen Iwan. Sollte ja schon ein Westl. Lager sein,war dann aber doch russ. Habe nur das def. Lager gewechselt ( FAG ). Den Rest so gelassen. Jetzt bei 100.000 Km war das vordere KW Lager hin. Nun alle Lager und Kupplung gewechselt.Schleuderbleche von KW gereinigt. Köpfe habe ich so wieder eingebaut. Kolben+Ringe ebenso alt belassen. Ich würde,wenn Teile bei dir verschlissen sind,orig. Teile verbauen.Sollte bei 2008er Motor schon der schweizer Ventiltrieb sein. Die Ersatzteile sind O.K. Sprech mal mit Gernot von Moto-Moscow bez. der Kolben + Zylinder. Von einer Hubraumvergrößerung würde ich pers. abraten. Ist aber nur meine Meinung. Gruß Capt'n

3

04.02.2016, 09:46

Hab gerade die Zylinder gezogen, weil mein rechter Zylinder die rechte Zündkerze samt Gewinde ausgespuckt hat.
Ich hab mehr Ölkohle.
Auch so ungefähr deine Kompressionswerte.
aber 80.000km...
Und der Hobel lief gut. Nicht überragend , aber für 80km/h Reisegeschwindigkeit ausreichend.

Ich werd meinen Zylindersatz beim Motorinstandsetzer zur Besichtigung geben und ggf. dort fixen lassen.
Wenn der Instandsetzer keinen Bedenken äußert werd ich den Kram unbehandelt wieder zusammensetzen.Außer näturlich Ölkohle abkratzen und Kolbenringe kontrollieren

4

04.02.2016, 10:15

ja wo kommt denn die Ölkohle um die Auslassventilfedern rum her?

Würdet ihr die verkoksten Ventilfedern tauschen, oder nur reinigen?

5

04.02.2016, 10:44

ja wo kommt denn die Ölkohle um die Auslassventilfedern rum her?

Würdet ihr die verkoksten Ventilfedern tauschen, oder nur reinigen?

Ölkohle an der Stelle meist von der Ventilführung.
Ventilfedern kann man reinigen und weiterverwenden, wenn die Federspanung (weis i. M. aber nicht den Wert) noch ok ist.
Ventilsitzkontrolle?
Wenn der Ventilschaft noch ok ist nur die Ventilführung erneuern (ist in der Regel weicheres Material als der Schaft)

Man kann auch (wie ich das handhabe) die Zylinderköpfe komplett tauschen .... und hat dann genung Zeit sich um die Inst. der alten zu kümmern.

6

04.02.2016, 11:01

Stellungnahme eines Dneprfahrers erwünscht...? ;)

Sowas hatte ich auch mal, diese trockene, krümelige Olkohle rund um das Auslaßventil. Auf beiden Seiten etwa gleich. Meine Theorie:

Diese Ölkohle wird möglicherweise nicht über die ausgenudelte Ventilführung "reingeblasen", sondern entsteht genau da, wo sie jetzt ist. Grund: Der Motor wir ordentlich heiß. Entweder stimmt die Vergaser/Zündeinstellung nicht- Gemisch zu mager, Zzp zu spät- oder Du fährst 'nen echt heißen Reifen.

Ich weiß nicht, wie weit bei Urals der Stahlkrümmer im Alukopf steckt, aber da bleiben bestimmt ein paar cm Weg, wo die glutheißen Abgase ihre Wärme ungehemmt an den Kopf abgeben können. Da kommen schon ein paar cm² zusammen. Werden das mehr als 200 Grad, dann kokelt das Öl eben weg.
Dann ist der Schmierfilm im Zylinder auch irgendwann am Ende.

Seit mein Motor vernünftig eingestellt ist, tritt der Effekt nicht mehr auf.

Mußt also nicht zwangsläufig Ventile und Führunge erneuern. Bau die Ventile aus und guck Dir den Kram genau an!

Selbermachen oder Motorenfachmann? Tja... Hängt von Deinen Finanzen und Deinem Schraubertalent ab. Hast Du die "location" und die Zeit zum Basteln? Wie lange braucht der Fachmann für den Job? Fragen kannste ja mal beim Instandsetzer Deines Vertrauens.

Viel Erfolg- alles wird gut! :thumbup:

Ciao Rolf

7

04.02.2016, 11:12

Ölkohle an der Stelle meist von der Ventilführung.

Die Ölkohle zeugt von hoher Temperatur im Auslaßbereich und hat NICHTS zu tun mit Öl,das durch die Führung geht.
Wenn der Ventilschaft noch ok ist nur die Ventilführung erneuern (ist in der Regel weicheres Material als der Schaft)

Wenn eine Führung erneuert wird,muß unbedingt der Sitz gefräst werden.Ventile werden bei kleinen Motoren nicht aufgearbeitet sondern ersetzt.
Das Herstellen eines korrekten Sitzes incl.Sitzbreite ist das eigentlich Wichtige.

Die Spuren an Kolben und Zylinder sehen sehr nach Dreck während der Montage aus.
Den Motor knnte man nach Instandsetzung der Ventile so weiterlaufen lassen.
Jedenfalls als Privatschrauber.Der Profi arbeitet wegen der Sachmängelhaftung gründlicher.

8

04.02.2016, 11:28

Bei einem sehr änlichem Kohlevorkommen vor 2 Jahren waren es die Führungen.

Messungen wie im Bild ergaben ein Spiel von fast 0,6 mm (Verschleißgrenze: 0,25 mm). Da sind beim Ausstoßtakt Abgase auch in den Kipphebelraum gedrückt worden.
»Hardy ex Milvo Ruga« hat folgende Datei angehängt:

9

04.02.2016, 11:41

Bei einem sehr änlichem Kohlevorkommen vor 2 Jahren waren es die Führungen.

Im Klartext: Die Führungen waren auch verschlissen. Kann man daraus schließen,daß das die Ursache für die Kohlebildung war?
Frage: Warum Kohle nur im heißen Bereich und nicht in der gesamten Ventilkammer?

10

04.02.2016, 11:49

Frage: Warum Kohle nur im heißen Bereich und nicht in der gesamten Ventilkammer?

Weis ich auch nicht genau.
Aber ich habe nur eine Aussage eines alten (müßte so um die 80 sein) Zweiradmechanikermeisters wieder gegeben.

11

04.02.2016, 12:18

Frage: Warum Kohle nur im heißen Bereich und nicht in der gesamten Ventilkammer?

Weis ich auch nicht genau.


Weil, wie oben schon richtig gesagt, Ölkohle durch zu große Hitze entsteht. Bei verschlissenen Ventilführungen heizen die Abgase bei geöffnetem Auslaßventil dieses zusätzlich auf.

Das hat nichts mit hohem Ölverbrauch durch verschlissene Ventilführungen zu tun. Hier ist in erster Linie das Einlaßventil verantwortlich. Bei geöffnetem Einlaßventil wird über die Führung Öl mit angesaugt und verbrannt.

12

04.02.2016, 12:24

Zzp zu spät- oder Du fährst 'nen echt heißen Reifen.
Ha, ha T. gelesen :D ? Jetzt weißt du woher das kommt :P

Gruß Tom

13

04.02.2016, 12:25

Danke für die antworten.
Also ich mach neue ventile, führung und schaftdichtung neu und schleife diese ein. Richtig?!
Also ihr würdet die Kolben und Zylinder so lassen?
Was sind die soll/min Werte für Kompression Ural 750?

Danke

14

04.02.2016, 12:39

Einen Kolben mit derartigen Reiber / Fresserspuren würde ich auf keinen Fall wieder einbauen.

15

04.02.2016, 14:06

Hallo Thomas!
Natürlich ist es schwer,den Kolben ausschließlich anhand des Fotos zu beurteilen.
Den Fresser kann ich nicht erkennen.Leichte Klemmspuren ( Reiber) sind kein Grund ,den Kolben jetzt gegen einen Übermaßkolben mit Schliff zu tauschen. Die Mglichkeit verbaut man sich ja nicht.Kann man immer noch machen.
Ich würde honen und neue Ringe montieren und erstmal weitere 20 bis 30tKm fahren. ( als Privatschrauber am eigenen Motor)
Siehst Du eine andere Ursache als Dreck für die sichtbaren Spuren an/in der Laufgarnitur?
Gruß Achim

16

04.02.2016, 15:32

Fresser sehe ich auch nicht. Dafür sind die Schleifspuren zu gleichmäßig über die Mantelfläche verteilt. Ursache weiß ich nicht. Es könnte Dreck gewesen sein, womöglich arbeitet der Luftfilter nicht korrekt.

Ob ich auf das nächste Schleifmaß gehen würde, wäre von der Fingernagelprobe und dem Laufspiel abhängig. Den Zylinderkopf würde ich auf jeden Fall überholen.

18

04.02.2016, 15:58

Hatten wir die Tage doch schon mal (o.Ä.): http://www.mahle.com.br/C1256F7900537A47?ere_deutsch.pdf
Demnach käme Überhitzung in Frage (Kolben dehnt sich zu stark aus). Das würde auch die Krümelage am AV erklären.

19

04.02.2016, 16:10

Hallo Thomas!
Natürlich ist es schwer,den Kolben ausschließlich anhand des Fotos zu beurteilen.
Den Fresser kann ich nicht erkennen.Leichte Klemmspuren ( Reiber) sind kein Grund ,den Kolben jetzt gegen einen Übermaßkolben mit Schliff zu tauschen. Die Mglichkeit verbaut man sich ja nicht.Kann man immer noch machen.
Ich würde honen und neue Ringe montieren und erstmal weitere 20 bis 30tKm fahren. ( als Privatschrauber am eigenen Motor)
Siehst Du eine andere Ursache als Dreck für die sichtbaren Spuren an/in der Laufgarnitur?
Gruß Achim

Hallo Achim, ich finde die Rieffen schon grenzwertig, deshalb habe ich " Fresser " auch nur angefügt . Wie gesagt, wenn das mein Motor wäre, würde ich .... ansonsten sehe ich das wie Christian mit der Fingernagelprobe und dem Laufspiel. Die Gefahr bei sowas sehe ich immer, dass man sich solange durchfragt , bis man die angenehmste Antwort bekommt und der " innere Schweinehund" gewonnen hat.
Beste Grüße
Thomas

20

04.02.2016, 16:30

Servus

wenn du aus Chemnitz kommst dann geht du zur
Firma Motoren Frech

Übermaßkolben für die Ural 750 gibt es nicht
Schmiedekolben 600 €

schick mir eine Nachricht

Mfg