Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

17.01.2016, 15:48

650 OHV mit originalem Außenölfilter ab Werk - wer fährt den ?

Suche Dnepr Fahrer , die den originalen Ölfiltermotor fahren , die letzte Dneprversion der OHV 650 Motoren mit außenliegendem Ölfilter ab Werk , zum Erfahrungsaustausch. Sind wohl recht selten , aber bei den vielen Mitgliedern hier wird es vielleicht doch einige geben die so einen Motor fahren.

2

17.01.2016, 20:39

Ist so ähnlich wie, suche Cali III Fahrer mit innen liegenden Ölfilter

4

17.01.2016, 21:05

was gibt es da zu lachen

5

17.01.2016, 21:44

Suche Dnepr Fahrer , die den originalen Ölfiltermotor fahren , die letzte Dneprversion der OHV 650 Motoren mit außenliegendem Ölfilter ab Werk , zum Erfahrungsaustausch.

Du wirst bei Deiner Suche nach Erfahrungsaustausch nicht gerade an mich gedacht haben.
Ich besitze einen solchen Motor mit über der NW gerissenem Gehäuse. Der wird mit Änderungen an Kupplung und Getriebe als Anlasser-Motor wieder auferstehen. ( mit MT10 Kolben und Köpfen)

6

17.01.2016, 22:47

Hallo,

Bin schon gespannt ob sich da wer mit guten Erfahrungen meldet...

Ich habe immer nur ganz schlechtes über diese Motoren gehört.
Nicht wegen der Konstruktion sondern wegen der abgrundtief schlechten Material- und Fertigungsqualität aus den 90er Jahren.
Das war der Tiefpunkt, der Staat, die Gesellschaft und die Fabriken alle am Ende.

Gruß
Oliver

7

18.01.2016, 05:57

So ungefähr habe ich mir das vorgestellt. Die Teile zum Umbauen auf den Ölfiltermotor (also KW,Stirnräder,Lagerdeckel mit anderer Ölpumpe,vorderes Gehäuse mit Ölfilteradapter) habe ich noch komplett als Satz von "susuck" bekommen , aber die Qualität war miserabel - vor allem die KW und Pleuel (hatte ja schon berichtet - Fa. Gölz hat das hinbekommen nach 3 Monaten Wartezeit mit viel Bitten und für 1000 Euro + Mwst. + Versandkosten . Und eher sich wieder jemand hier aufregt über die hohen Kosten: hat sich sowieso erledigt. Nochmal will Herr Gölz das nicht mehr machen , weil es sehr arbeitsintensiv war die Teile instandzusetzen.Schade eigendlich , weil er gute Arbeit abgeliefert hat).Aber auch die Stirnräder waren schlecht gearbeitet.Daher lasse ich diese ja z.Zt. bei Fa. Scholl mit den Mustern und meinem montierten Rumpfmotor neu anfertigen. Selbst der O-Ring , der das kleine Ölrohr abdichtet vom vorderen Lagerdeckel zum geänderten vorderen Gehäuse ist sofort nach montieren gerissen - aber dafür gibt es ja Ersatz , z.B. aus Viton .
Und auch die Schweizer (VMP Motor) bieten nichts an für diesen Motor.
Bin gespannt , ob sich noch jemand findet hier im Forum , der mit so einem Motor ohne Komplettüberholung noch fährt und berichten kann ...

8

18.01.2016, 06:00

Ich denke es wird schon einen Grund haben warum von der ansich guten Idee praktisch nichts unterwegs ist.

9

18.01.2016, 10:46

die Qualität war miserabel - vor allem die KW und Pleuel (hatte ja schon berichtet - Fa. Gölz hat das hinbekommen nach 3 Monaten Wartezeit mit viel Bitten und für 1000 Euro + Mwst. + Versandkosten


Ich habe ja aufmerksam mitgelesen und habe trotzdem bisher nicht erfahren,welche konkreten Mängel denn nun vorhanden waren.
Die Aussage enes mir unbekannten Herrn Gölz,das sei alles schlecht,ist irgendwie etwas dünn.
Wuchten kann man immer begründen und machen.
Was war sonst?
Daß man Pleuel vor Gebeauch durchsortieren muß,ist in der Dnepr-Szene kein Geheimnis.

10

18.01.2016, 11:05

Bei der Kurbelwelle war der vordere KW Lagerzapfen so außermaßig und unrund , dass er den runtergedreht und eine neue Stahlbuchse aufgeschrumpft hat , die dann auf das korrekte Maß gebracht wurde. Die Ölkanäle waren nicht frei , sind bearbeitet worden, Die Pleuellagerzapfen der Kurbelwelle waren so unrund, dass Übermaßpleuellager 1.0 nach Bearbeitung notwendig wurden.Die zwei besten Pleuel aus den 4 zugesandten sind erst gewinkelt worden , dann die Grundbohrungen erneuert, die Pleuellager angepaßt auf die bearbeitete KW , die Pleulbuchsen gegen die von moto-boxer (Phosphor-Zinn-Bronze CuSn10P) getauscht und auf das Maß für die Almot Kolbenbolzen gebracht worden.Dann auf das gleiche Gewicht gebracht und poliert worden.Die Schwungscheibe wurde soweit abgedreht , dass diese rund lief.Danach wurde die KW mit Schwungscheibe zusammen dynamisch gewuchtet.
Die Pleuel habe ich jetzt nochmal zur Fa. Lohmann gesandt. Dort erfolgt noch die Feinbearbeitung incl. Kugelstrahlen der Oberfläche derselben.Stelle mal Fotos von den Pleuel ein nach Bearbeitung. Mal sehen , ob Lohmann bearbeitete Pleuel für Dnepr anbietet hiernach.Für BMW +Ferrari hat er welche....

11

18.01.2016, 15:43

Danke für die nun aussagekräftige Info.

12

19.01.2016, 12:26

Kennt denn jemand eine Dnepr , die mit dem Ölfiltermotor noch fährt ?? Bisher hat sich ja nur ein Forummitglied , der auch so einen Motor aufbaut, gemeldet. Sind wir wirklich die EINZIGEN ??????

13

19.01.2016, 13:32

Sind wir wirklich die EINZIGEN ??????

Ich weiß von einem weiteren Mitglied.Es wird wohl nachvollziehbare Gründe haben,daß er sich nicht gemeldet hat.Er schafft das ohne fremde Hilfe.

14

21.01.2016, 15:23

ich hab nen motor mit riss einmal längs unterhalb der kurbelwelle anzubieten
da waren die schrauben vom vorderen lagerschild nur eingedreht nicht fest
die sicherungsbleche haben deren verlust verhindert

15

23.01.2016, 20:44

Wer den originalen Dnepr Werks Ölfiltermotor haben möchte , unerschrocken und entschlossen ist : "susuck " hat mir gemailt , dass er noch einen kompletten Umbausatz auf Lager hat . Er will 400 Euro + 50 Euro Versand haben. Aber wie gesagt , die Teile (jedenfalls der mir gelieferte Umbausatz) müssen bearbeitet werden , eher sie eingebaut werden. Aber trotzdem eine seltene Chance für ganz Entschlossene ...
Bis jetzt sind mir nur 3 dieser Motoren bekannt geworden (Achim 49 baut einen auf , meiner und ein mir unbekannter Dnepr Fahrer , den Achim 49 kenne).
Also , sehr exotisch , dieser Motor. Wer noch ein Abenteuer sucht und schon alles duch hat mit seiner OHV Dneper : s.o.

16

23.01.2016, 21:41

der defekte motor läuft wieder nur mit nem neuen geäuse
wobei die verarbeitung der teile aus dem motor eher grenzwertig sind auch was toleranzen der wellen betrifft
das gehäuse is älter und soweit brauchbar
aber denke sag da ja nix neues

17

23.01.2016, 22:15

Das heißt , Du bist der 4. bekannte Dnepr Ölfiltermotorfahrer z.Zt. und zwar mit einem Motor , der (nach Wechsel des Gehäuses) auch fährt. Wieviel km hat Dein Motor denn schon gelaufen?

18

24.01.2016, 16:34

ich nich ein guter bekannter von mir dem ich seine in betrieb halte wenn was is

19

24.01.2016, 17:00

Das mit den Ölfiltermotoren ist ein echtes Mysterium. Scheint eine Art Loge zu sein in der diese Fahrer organisiert sind. Man weiß , dass es sie gibt , aber niemand weiß etwas Genaues und wenn , wird alles sehr heimlich behandelt. Da bin ich ja mal gespannt , wann ich so eine Ölfilterdnepr in echt sehen werde (außer meiner eigenen-hoffe ich).

20

24.01.2016, 17:05

Ich habe mal ein Bild von einer Dnepr 19 mit so einem schräg seitlich herausstechenden Etwas gesehen ... :wacko: