Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

29.08.2014, 09:13

Wozu?? Die kommen doch der Quelle der Möps immer näher

Aber nur vorübergehend.
Es kann bei dieser Unternehmung die Erkenntnis herauskommen,daß hier in Deutschland Teile besser verfügbar sind als im Osten.
Ich könnte da durchaus Erfahrungen beisteuern über den Kauf von Dnepr-Ersatzteilen in der Ukraine.
Es gibt auf den lokalen Mrkten immer irgendwelche Teile zu kaufen,aber längst nicht immer das,was man benötigt.
Zu richtigen Verkaufsstellen mit einem halbwegs vollständigen Sortiment muß man uU weit fahren.
Man muß die Situation vermeiden,am Ort der Panne innerhalb von Baugruppen reparieren zu müssen.Feldmäßiig selbst reparieren und die ausgebauten defekten Teile bei passender Gelegenheit instandsetzen (lassen).Unbedingte Vermeidung von Zwangslagen!

42

29.08.2014, 12:22

Mahlzeit,
falls noch Fragen zu Russland oder Alaska sind, fragt mal Mutscho:

http://www.kuhtravel.de/index.html

er musste leider sein Vorhaben damals abbrechen, nachdem seine Papiere von Polizisten mitgenommen wurden...

Gruß RJ

43

29.08.2014, 12:40

wer das Buch "So weit die Füße tragen gelesen hat" kann sich eine Vorstellung vom Rußland hinter dem Ural machen.

gruß Hubert

46

29.08.2014, 15:02

... außerdem nehmen Hilfsbereitschaft gegenüber Motorradfahrern und Improvisationstalent zu, je weiter man nach Osten kommt . Ich bin sicher das klappt.
Naja, bei der Segel-Etappe kenne ich mich nicht so aus.... ;(

Ich träum' dann mal weiter davon die Tour mitzumachen :(

'nen schönes Wochenende

Michael

47

29.08.2014, 18:11

Träume....

Schöne Träume der Selbstfindung,ja man kann sogar sagen ein tolles ,mutiges Unterfangen...Respekt..
aber....warum sollen andere dafür blechen....
"Früher"...ja ich trau mich das zu sagen... haben Weltenbummler etc. dafür gespart...gearbeitet...
heute postet man sowas und hofft auf "Sponsoring" durch jemand der nicht die Zeit,das Geld und das private Umfeld hatte um seinen Träumen zu folgen....
heute gibts soviel Bedarf an Hilfestellung für in aller Form "Bedürftige"....sorry...von mir für sowas gibts von mir echt nur 0,00 €
Wenn schon die Finanzierung durch andere gemacht werden soll...wie sollen die dann die Tour allein bewältigen..?

48

29.08.2014, 19:43

Und das sollen Urals nicht können?

Harley in Sibirien


servus Muschelschubser das ist schon mal ein Himmerlweiter Unterschied ob ich da südlich durch Rußland fahre oder ganz nördlich. Außerdem die Überquerung der Beringsee mit Schwimmflügeln am Motorrad, das ist ungefähr so als ob ich mit einer Badewanne über den Ammersee segeln will und habe ein Loch mit der Größe 20 x20 unten im Boden.
Und außerdem halte ich es so wie michaelUral650, es gibt genügend Leute die wissen nicht mal wo sie morgen das Essen herbekommen.

gruß Hubert

49

29.08.2014, 20:34

... außerdem nehmen Hilfsbereitschaft gegenüber Motorradfahrern und Improvisationstalent zu, je weiter man nach Osten kommt . Ich bin sicher das klappt.
Naja, bei der Segel-Etappe kenne ich mich nicht so aus.... ;(

Ich träum' dann mal weiter davon die Tour mitzumachen :(

'nen schönes Wochenende

Michael

Mein reden.

50

30.08.2014, 08:41

Guten Morgen Muschelschubser

Wer träumt nicht mal davon, einfach auf den Karren rauf und alles hinter sich zu lassen, aber wenn man dann an die feinheiten denkt kommt man wieder auf den Boden der tatsachen.

Aber wer nicht träumt, der lebt nur halb

schönen Samstag noch
Hubert

51

30.08.2014, 10:35

ich glaub ja fast, die tour wird so etwas wie die Mondlandung der Amerikaner !


https://www.youtube.com/watch?v=w2qrfbWtrGw

Zitat

Nächste Woche fällt der Startschuß. Alles Gute auf der Reise. Wir sehn uns,werde dann am Ortsrand winke /winke machen. Gruß Capt'n

wann genau geht´s denn nun los ?

.. Halle ist ja nun nicht soo weit :)

52

30.08.2014, 11:20

Also wenn auch noch die Beringsee überquert werden soll würde ich für die ganze Reise das Fliewatüüt als das Verkehrsmittel der ersten Wahl betrachten:
https://www.youtube.com/watch?v=h9laL0ZmiJY

53

02.09.2014, 14:44

Ich könnte da durchaus Erfahrungen beisteuern über den Kauf von Dnepr-Ersatzteilen in der Ukraine

BOARR erinner mich nicht wieder daran... ich habe immer noch Hickhack mit ihm...

54

02.09.2014, 16:31

Also ich bin weder blauäugig noch ängstlich und sehe eine reale Chance für dieses Vorhaben, welches ich auch mit unterstütze und weiter unterstützen werde!
Das Hauptproblem wird wohl die Versorgung mit Treibstoff sein! An den Urals kann man zum größten Teil alles improvisieren. Und selbst ne Lagerschale kann man notfalls aus Hartholz herstellen. (getan 1974 bei einer Kreidler, die noch 2 Jahre damit lief)
Wichtig bei der Reise ist die Gesundheit der Leute und der Zusammenhalt! Lebensmittel und Wasser dürfen das kleinste Übel sein. Weiter ist es wichtig ständig irgendwelche Siedlungen zu finden und sich mit dem Lesen von Kartenmaterial auszukennen und auch den Umgang mit Kompass etc dürfen kein Fremdwort sein.
Die Dauer von 2 Jahren sind gut bemessen! Uralteile, gerade für die alten Stahlkisten dürfte kaum ein Problem darstellen und wie man weis, sind Russen hilfsbereit und sehr flexibel und einfallsreich im imprvisieren.

Könnte ich es mir finaziell und vor allem gesundheitlich leisten ( bin auf medikamente angewiesen, genau wie meine Frau, würden meine Frau und ich sich gerne anschließen. Lieber jedoch so eine Tour alleine machen.
Nur wer nicht wagt, nur wer es nicht versucht, wird nie wissen wie Erfolg aussieht! Und meiner Meinung nach ist NICHT unmöglich!

Wäre gerne dabei :( Nur was die Planung und den Umbau der Maschinen angeht, würde ich bestimmt noch etwas ändern!

Trotzdem! Der Weg ist das Ziel! Und das Wichtigste ist, daß ALLE wieder unversehrt und mit tollen Berichten zuhause ankommen!

Viel Erfolg!!!

Gruss Eddy

55

02.09.2014, 19:09

Ich denke der Landweg ist zu schaffen. Aber die Urals dann "selbstschwimmend" (habe ich das richtig verstanden?) über die Beringsee zu schaffen hat schon was von Suizid.
Dennoch erfreue ich mich an solchen Geschichten und wünsche der Truppe alles Gute.

57

09.09.2014, 19:25

Klasse , jetzt geht es los. :P :P :P

lg uwe

58

09.09.2014, 19:31

Daumen hoch!!!

Am Verbrauch sollte noch gefeilt werden, aber ansonsten eine schöne Mischung aus Mut und Wahnsinn (im Positiven).
Wünsche der Truppe alles gute. Und selbst wenn sie zwischendrin aufgeben (müssen), die haben es wenigstens versucht!
Kommt gut an, Leute!

Gruß, Andre