Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Meister312

unregistriert

1

04.12.2012, 17:19

Zulassungs - Papieresuche einer Dnepr MB 750

Hallo

bin neu hier bei euch und habe mich schon ein bissel eingelesen. :thumbsup: Bin seit kurzen stolzer Besitzer ein Dnepr :?: mit einem 800er BMW Motor. Hab leider keinen Briefe geschweige denn ein Typenschild von der Dnepr. Der Vorbesitzer ist leider verstorben und kann mir somit keine Angaben mehr machen.

Nach meiner Rechere müsste es aber eine MB 750 Bj. 64-70 sein in der ein R80 2VD 797ccm/50PS BMW-Motor eingebaut wurde.

Kann mir jemand evt. eine Kopie von einem deutschen Brief zu kommen lassen da ich das Teil nächste Jahr, nach abgeschlossener Restauration, gern zulassen will und ich fürs 21er Gutachen noch Daten sammele.

Kannst mir da bitte jemand weiterhelfen :?:



MfG

2

04.12.2012, 17:24

Bei OHV könnte ich dir ja helfen, bei SV mit einer Leistungssteigerung von annähernd 100% wird die Luft beim TÜV sehr dünn...., Drosselsatz könnte aber helfen.............

3

04.12.2012, 17:38

bei SV mit einer Leistungssteigerung von annähernd 100% wird die Luft beim TÜV sehr dünn..

ohne Scheibenbremsen sind bis 50 PS kein Problem ! :)

Meister312

unregistriert

4

04.12.2012, 17:49

Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen MW 750 und MB 750? Oder macht das im Brief keinen Unterschied?

5

04.12.2012, 18:25

Unterschied zwischen MW 750 und MB 750
sind zwei Bezeichnungen für ein und den gleichen Typ ...

MB = russische Schreibweise
MW = klangliche Schreibweise

was der Russe kyrillisch B schreibt wird klanglich als W gesprochen ...

6

04.12.2012, 19:27

bei SV mit einer Leistungssteigerung von annähernd 100% wird die Luft beim TÜV sehr dünn..

ohne Scheibenbremsen sind bis 50 PS kein Problem ! :)
...bei euch im Osten vielleicht, hier aber schreit die Bündelungsbehörde bereits bei einer Leistugssteigerung von "nur" 51%, bei gegebener 50% Hürde. Da wird dann nach Bremsgutachten etc. verlangt.......seit dem 01.07. kann man sich den Zahn der Problemlosigkeit mal ganz schnell ziehen lassen.....

Meister312

unregistriert

7

04.12.2012, 19:43

DANKE an Robert... !!! :thumbsup: Diese Frage konnte mir bis jetzt noch keiner beantworten! Wieder was gelernt! :thumbsup:



Die Zulassung sehe ich hier nicht als so großes Problem an, da ich schon einen Termin bei der zuständigen Stelle hatte und mir versichert wurde das bei dem GUTACHTEN eh alles erfasst und eingetragen wird was dran und drin ist! Muss halt nur Vorarbeit leisten und die nötigen Einträge in deutschen Briefen erbringen muss!!! (zu Vergleichszwecken)...und natürlich den nötigen Geldbeutel... Standart 150-250 eus , Umbauten ab 280 eus aufwärts...

Deshalb schreibe ich ja hier! ;)



MfG

8

04.12.2012, 19:54

Diese Frage konnte mir bis jetzt noch keiner beantworten!
Schwach, ganz schwach

9

04.12.2012, 21:07

Nach meiner Rechere müsste es aber eine MB 750 Bj. 64-70 sein

Woran machst du das fest?

10

05.12.2012, 21:18

Nach meiner Rechere müsste es aber eine MB 750 Bj. 64-70 sein

Woran machst du das fest?

Vermutlich an nix, oder Glaskugel.
ich seh jedenfalls nichts, was auf dieses Baujahr hindeuten könnte.
http://ural-dnepr.net/wbb3/index.php?pag…3123#post343123
Höchstens Tank und Lampe.
Nach meinen unvollständigen Kenntnissen (Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege) war das mal eine Dnepr16 oder MB650.
Gegen die MB750-Theorie spricht:
langer Rahmen
umgebaut auf Einzelsitz. Die Sitzbank gabs doch erst mit der MT10
Rahmen mit Lenkschoss (meine MT10 von 1976 hat noch keins)
Bremshebelei mit den vielen Umlenkungen (Rahmen/Schwinge)
Ab wann gabs eigentlich den Gummipuffer für die Schwinge?
Was sind das für Laschen am Rahmen unter dem Tanktunnel.
Lenker und Handhebel sind auch neuer.
Lampenhalter mit Seitenreflektoren
Duplexbremse
.....

11

06.12.2012, 09:21

Nach meinen unvollständigen Kenntnissen (Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege)

Ich denke damit liegst du richtig ... :D




Rahmen mit Lenkschoss (

Einen Lenkschoss hätte ich auch gerne. ^^

Meister312

unregistriert

12

06.12.2012, 10:51

Moin, Moin, erstmal danke für die nette Unterstützung mit eueren Beiträgen...



Woran ich meine Rechere fest mache:

Fakt 1 : Im Gespräch mit den Verwandten des verstorbenen Besitzers erzählte man mir daß das Motorrad in der Zeit zwischen 1966-1968 bereits gebraucht angeschafft wurde!

Fakt 2 : Die org. Farbe des Rahmens ist OLIVGRÜN!

Fakt 3 : In der Scheune in der die Dnepr stand, lagen noch div. Teile, und wirklich nur Teile eines 750er Motors, deswegen evt. der Austauch, nach defekt, auf den 800er BMW Motor.

Fakt 4 : Wieso kommt ihr darauf das der Sozius fehlt??? Habe den Sitz demontiert zum Verladen!!!! Kann gern ein Foto machen vom Sitz wenns euch beruhigt!



P.S. Die Bleche am Rahmen habe ich angeschweißt, damit ich die Elo-Bauteile des BMW Motors richtig befestigen kann, da sie nur mit Pflaster befestigt wurden!



Muss auch zugeben das ein MT16 Boot montiert ist weil das org. (welches ich hätte mitnehmen können) stark deformiert und verrostet war! Habe auch noch div. andere Teile einer Dnepr MT??? dazu bekommen, wo keiner weiß was der Besitzer damit getrieben hat... Desweiteren waren auch Lenkerarmaturen einer K750 montiert!



FAKT ist: Nur der Besitzer wusste selbst was es für ein Gespann ist oder war!!! Bin auch genau aus diesem Grund hier ins Forum gekommen, damit Ihr mir weiterhelfen könnt, da ich selbst keine Ahnung (noch) von diese Materie habe! Wusste auch nicht das ich bei manchen hier nur Hohn und Spott ernte, als hilfreiche Beiträge!



Schönen Nikolaus, gruß Michael

13

06.12.2012, 11:05

Wusste auch nicht das ich bei manchen hier nur Hohn und Spott ernte, als hilfreiche Beiträge!


Nanu?

Ich denke du hast dich

auch schon ein bissel eingelesen und denke mal das ich hier richtig bin!!!


?(

14

06.12.2012, 11:05

Wusste auch nicht das ich bei manchen hier nur Hohn und Spott ernte, als hilfreiche Beiträge!

Das ist hier der Umgangston, da muß man durch. ;) Nicht unterkriegen lassen und nix persönlich nehmen, die Infos kommen zwischendrin auf jeden Fall, hilfsbereit sind hier wohl die meisten, sogar die Spötter. :thumbup:

15

06.12.2012, 11:16

....an meiner MW750 gibts etliche Details, die auf einen relativ guten Originalzustand schließen lassen. Nur einige Beispiele: kurzer Rahmen, vorderer unterer BW-Anschluß keine am Rahmen angeschweißte Kugel, sondern loses Schraubteil, was mit dem Motorhaltebolzen fixiert wird, BW-Rahmen auf der Maschinenseite im vorderen Rahmeneck durch Diagonalstrebe verstärkt, keine BW-Bremse im Ursprung, DiffSperrHebelage an den Originalpunkten am Rahmen inkl. Arretierblech, diverse Befestigungsklammern für MilGerümpel am Boot außen und im Kofferraum, MG-Lafetten-Aufnahmen vorne und hinten....... um nur einge Kleinigkeiten zu nennen

Ob die Details für eine MW750 typisch sind, weiß ich nicht, da es leider zu wenig Dokumentationen aus sicherer Quelle gibt.

16

06.12.2012, 11:16

Eigentlich ist es gar nicht wichtig, was Du da hast, Hauptsache die Maschine gefällt dir und gut ist es ..

Die Argumente von eGO sind absulut valide und ich denke Du hast ein Sammelsurium aus verschiedenen Maschinen, wie die meisten hier. Ich habe schon Papiere von Maschinen gesehen, wo jeder Laie sehen konnte, das es eine MT11 war und die sind bekanntlich nicht Bj. 54.
Da in der Maschine eh ein BeHämWeh Motörchen steck, bis Du eh aus der Klasse der "Originalen" ausgeschlossen, daher ...

"HAVE FUN" !!!


LG


Jens

17

06.12.2012, 11:23

Moin Michael,
Mal im Ernst: Ganz ohne Papiere ist es schon schwierig genug, ein originales Motorrad zuzulassen. Wenn dann da noch ein anderer Motor drin ist, der auch noch eine erhebliche Mehrleistung bringt, wirds richtig schwierig.

Ich habe mehrere Dnper und Ural auf BMW-Motor umgebaut, sowas ist hier im Norden aber nicht mehr machbar. Leider hab ich die jeweiligen Papiere immer den Besitzern mitgegeben.
Die Motorräder waren aber vorher schon immer zugelassen, sodaß nur der Motorumbau eingetragen werden musste.
Bei Neuzulassungen von Dnepr-Motorrädern gibt es seit Jahren Schwierigkeiten, wenn man nicht beweisen kann, daß das Motorrad schon mal irgendwo auf der Welt zugelassen war.

Eigentlich solltest Du erstmal diese Hürde nehmen und erst anschließend auf BMW umbauen.

Regulär braucht es folgende Vorraussetzungen:

>Datenblatt des Motorrades (Briefkopie wird nicht überall akzeptiert, manchmal aber doch)
>Datenblatt des BMW Motors
>Erstzulassung sollte nachweislich vor 1989 liegen (dann braucht es keine Abgasprüfung und das Abgasverhalten muß nicht nachgewiesen werden)
>Reifen mit e-Prüfzeichen und dem erforderlichen Geschwindigkeitsindex (der Reifen muß mind. 9 km/h "schneller" sein als das Motorrad)

Zusätzlich wollen die meisten Zulassungsstellen einen lückelosen Eigentumsnachweis vom letzten offiziellen Halter bis zu dir sehen.

Alles nicht so einfach. Außer, man hat einen TÜV-Prüfer (bzw Dekra im Osten), der sich mit der materie auskennt und seinen Ermessensspielraum noch einsetzen mag.

18

06.12.2012, 11:28

Wusste auch nicht das ich bei manchen hier nur Hohn und Spott ernte,

Die Anmerkungen von eGo! habe ich nicht als Hohn oder ähnliches empfunden.
Die Anmerkungen sind nach meiner Ansicht zutreffend.
Dass der Sozius fehlt, hat soweit ich mich erinnere niemand geschrieben.
Der Fahrersitz hat aber keine originale Halterung, sondern ist aus einer Soziushalterung nachträglich (an einen Sitzbankrahmen) angebaut worden.
Frag da mal die Erben des Besitzers nach.
Dein Problem ist es, der Zulassungsstelle zweifelsfrei (je nach Goodwill oder Gutgäubigkeit) das Jahr der ersten Zulassung nachzuweisen.
Theoretisch ist es auch möglich, dass das Alter geschätzt wird. Praktisch ist das bei einem Solchen Rahmen aber nicht möglich, da ca. 40 Jahre fast unveränder gebaut. Wenn du einen Trottel findest, der das macht (weil er keine Ahnung hat), sag doch einfach: Baujahr 1938 :thumbsup:
kurioses bei eBay

Meister312

unregistriert

19

06.12.2012, 11:40

Dann schlag mir doch bitte mal vor wie mein Gespann zukünftig heißen soll??? ?(

Ich bin gespannt! 8|



Das mit der Dekra/TÜV ist hier bei uns halt wirklich nicht das GROßE Problem da ich schon öfters solche "Baustellen" aus meinen lezten Projekten vorgestellt habe und ich den Umfang abschätzen kann, der mich erwartet! Brauch nur eine ordentliche Basis von der ich ausgehen kann und auf die ich mich berufen kann!!!

20

06.12.2012, 11:43

Dann schlag mir doch bitte mal vor wie mein Gespann zukünftig heißen soll??? ?(

das ist eigentlich völlig egal, wichtig ist nur, dass du eine Erstzulassung vor `89 nachweisen kannst, um den Motor eingetragen zu bekommen !