Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

05.07.2011, 08:46

Hallo aus dem Odenwald!

Hallo zusammen,
nachdem ich jetzt einige Zeit mitgelesen haben, habe ich mich jetzt auch angemeldet - auch wenn hier ja bisweilen ein etwas rauher Umgang herrscht ...
Also, wir wohnen im Odenwald und haben Ostersonntag eine 650er Ural gekauft (siehe Pics) :) . Mein Schatzi hatte sich irgendwie in den Kopf gesetzt, daß wir unbedingt zusätzlich zu dem ohnehin schon viel zu umfangreichen Fuhrpark noch ein Gespann brauchen. Nach etwas Überlegung und schlau machen im Internet war klar, daß es eine Ural werden soll. Ich habe dann ca. 1/2 Jahr die Angebote im Auge behalten und Ostern dann "das" Angebot gefunden. Gleich hingefahren, für ok befunden und gekauft... Da mein Freund ja unbedingt Gespann fahren wollte, hat er das Teil dann auch die 30 km Heim fahren "dürfen", während ich ihm mit dem Auto den Rücken frei gehalten habe - dazu muss man erwähnen, das wir beide noch nie einen Meter Gespann gefahren sind... :D Wir sind trotzdem heil Heim gekommen, (es war ja auch Ostersonntag und kaum Verkehr) obwohl ein kleiner Zwischenstopp auf Grund einer zu fest eingestellten Hinterradbremse nötig war. Na ja, ich wollte sie natürlich auch fahren, was soll ich sagen, die ersten Meter waren furchtbar. Als Solo-Fahrer dacht ich nur "Das geht ja gar nicht...". Beim zweiten mal gings schon besser und beim dritten mal hat es schon Spass gemacht... :thumbup: Dann kam ein bißchen Ballast in den Beiwagen und schwupps ging's noch besser :whistling: Da mein Freund dann leider einen Herzinfarkt hatte, habe ich das Teil bisher hauptsächlich "beschraubt", sie war eigentlich in Ordnung, aber so diverse Kleinigkeiten waren halt zu machen. (Vermurkste Ventileinstellschrauben, tropfender Benzinhahn, schlechtes Anspringen - waren wohl letzendlich die Bosch-Kerzen, usw...) Tja, jetzt muss ich "nur" noch fahren lernen, momentan trau ich mich nur Schneckentempo und habe immer Sorge, der Beiwagen könnte hoch kommen :S Da hilft wohl nur üben... 8) Ich hoffe hier einige Tips und Unterstützung zu finden und vielleicht trifft man sich ja mal?




2

05.07.2011, 08:55

hallo Julia, herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung und willkommen hier.
das mit dem rauen Ton wird sicher schon mit deinem Auftritt hier besser, dann werden sich die Herren vielleicht etwas zusammenreissen :thumbup:

Gruß Jochen

3

05.07.2011, 09:00

Herzliche Grüße aus dem Nachbargebirge !

4

05.07.2011, 09:02

Von einem rauhen Umgangston hier habe ich bisher noch nichts gemerkt. ?( Scheißt euch nicht so ein!



Willkommen Julia.



Grüße, Christian

5

05.07.2011, 09:30

Moin,
ich kenne eine Julia aus dem Odenwald die auch XS650 fährt.
Sollte es so sein, willkommen hier. Wenn nicht, dann auch :thumbup:

Andreas, der kahlgryndige

Jobticketnutzer

unregistriert

6

05.07.2011, 09:35

na dann mal viel Spass

7

05.07.2011, 10:30

Vielen Dank für den freundlichen Empfang! :)
Ja, Andreas, die Julia mit der XS - da ist uns doch noch ein Russe zugelaufen... Aber der Rüttler gehört natürlich weiter zur Familie!

8

05.07.2011, 10:36

Das kann ja dann nur lustig werden hier :thumbsup:

thorsten vom Deich

unregistriert

9

05.07.2011, 10:45

Hallo Julia !

Auch von mir ein herzliches Willkommen von der Küste !

Da Du ja auch eine XS 650 dein Eigen nennst, hast Du mit Sicherheit außer einem guten Geschmack, sicherlich auch viel Talent beim Schrauben, was beim Ural - Fahren durchaus von Nutzen sein kann...... :D

Dein Moped schaut gut aus - viel Spass damit !

Gruss

Thorsten

10

05.07.2011, 10:50

Vielen Dank für den freundlichen Empfang! :)
Ja, Andreas, die Julia mit der XS - da ist uns doch noch ein Russe zugelaufen... Aber der Rüttler gehört natürlich weiter zur Familie!


Dann habt ihr ja jetzt zwei Rüttler :)

Ich hoffe, es geht deinem Schatzi wieder gut :!:

11

05.07.2011, 11:40

Willkommen im Süden Hessens

Hallo Julia,

schön von dir zu hören, es gibt hier in der Region - ich wohne in Heppenheim - noch einige Russentreiber, aber du bist die erste Frau - schön! Falls du Interesse hast, es gibt jeden Samstagvormittag bei Toni in Weinheim ein zwangloses Treffen. Näheres teile ich dir gerne mit.

Gruß Peter

12

05.07.2011, 12:13

@eGo: Vielen Dank der Nachfrage, meinem Schatzi geht's wieder soweit gut, er kommt heute aus der Reha.
@Peter: In Weinheim bei Toni war ich schon, da weiß ich wo es ist. Jeden Samstag? Dann kommen wir bestimmt auch mal vorbei... Schön, das es in der Nähe noch Russentreiber gibt!

13

05.07.2011, 14:59

Herzlich willkommen von der anderen Rheinseite. :thumbsup:

Triebtäter

unregistriert

14

05.07.2011, 23:07

Herzlich wilkommen Juliette :thumbsup:
endlich mal ein Mädel hier bei dem man nicht spekulieren ob sie trollig ist oder nicht Du hast ja Referenzen das ist ja subba :D
viel Spass mit dem Russenglumps man sieht sich dann sicher mal :drink:

Gruß Wolfgang

15

05.07.2011, 23:15

Zitat

Also, wir wohnen im Odenwald und haben Ostersonntag eine 650er Ural gekauft (siehe Pics) :)
. Mein Schatzi hatte sich irgendwie in den Kopf gesetzt, daß wir
unbedingt zusätzlich zu dem ohnehin schon viel zu umfangreichen Fuhrpark
noch ein Gespann brauchen.
Genau, und dann schickt er in diesem bösen Forum die Frau vor :D :D :D Nein, Quatsch, das ist super - endlich mal wieder weibliche Verstärkung! Das mit dem Fahren ist machbar - versuch das doch mal unter Anleitung der netten Forenkollegen auf einem Parkplatz ohne Bäume.

Herzlich willkommen

Regina

16

05.07.2011, 23:48

Da mein Freund dann leider einen Herzinfarkt
Vorneweg: Mein herzliches Beileid!!

rauher Umgang herrscht

Dazu hab ich heute die Lösung gefunden!! Oder besser sie lief mir zu...

Wir haben in den letzten Wochen unseres Studiums noch so bescheidene und achwiewichtige Fächer die die Welt nicht braucht... dazu gehört u.a.: Projektmanagement, BWL für Ingenieure, Sales und Technik-Kommunikation-Diversity...

im letztem haben wir jedenfalls eine Hausaufgabe aufbekommen (jedes Team eine) und unseres hat: Empathie, auch Einfühlungsvermögen genannt. Quasi die Fähigkeit sich in die Gedanken, Gefühle und das Weltbild der anderen Personen hineinzuverstzen. Und eigentlich sollten dies Führungspersonen auch besitzen. Nun gibt es aber in einem Text eine Passage, wo beschrieben wird, dass es zwei Gruppen gibt, bei denen die Empathie fehlt, bzw. die glauben darauf verzichten zu können, dass ist einerseits die schon angesprochenen Führungskräfte, die durch ihre Macht ihre Interessen durchsetzen und die andere Gruppe von Menschen in denen sich regelmäßig Defizite im Bereich der Empathie ausmachen sind Menschen mit technischer Ausbildung... Diese definieren sich und ihren Selbstwert häufig am fachlichen Know How.. Im Weltbild der Techniker sind es primär Fachkompetenz, technischer Fortschritt und harte (technische) Fakten, welche den Erfolg ausmachen.... Dazu steht aber noch, dass andere früher oder später erkennen, dass Fachwissen allein nicht der ausschlaggebene Faktor für Erfolg und Zufriedenheit im Berufsleben ist.

So nun wissen wir es, warum wir so sind wie wir sind...

17

06.07.2011, 00:09

Auch Ola!

...mann/frau sieht sich bei Toni. (Von dem ich gerade komme :drink: - er hat auch einen Stammtisch alle 14 Tage in Hemsbach beim Polen über dem Freibad)

Gruß T.

18

06.07.2011, 06:52

Hallo,

herzlich willkommen im Forum.

@Kucki

Zitat

die andere Gruppe von Menschen in denen sich regelmäßig Defizite im Bereich der Empathie ausmachen sind Menschen mit technischer Ausbildung... Diese definieren sich und ihren Selbstwert häufig am fachlichen Know How.. Im Weltbild der Techniker sind es primär Fachkompetenz, technischer Fortschritt und harte (technische) Fakten, welche den Erfolg ausmachen.... Dazu steht aber noch, dass andere früher oder später erkennen, dass Fachwissen allein nicht der ausschlaggebene Faktor für Erfolg und Zufriedenheit im Berufsleben ist.



Sehr interessant. Ein gewisser Autismus ist bei manchen schon vorhanden. ^^

Wenn du den Artikel hast, bitte per PN schicken.

Gruss

doc

19

06.07.2011, 08:13

Ja, dann nochmal herzlichen Dank für den freundlichen Empfang! :thumbsup:
Uns macht unsere "Nadeschda" auch viel Spaß, sowohl das Fahren als auch die Technik! Und mit rauhem Umgang komm ich schon zurecht - das hat wohl negativer geklungen, als es gemeint war :( . Jetzt freue ich aber erst mal drauf, ein paar schicke neue Teile dranzuschrauben und ausgiebig Probefahrt zu machen... :) Das ältere Herren mit breitem Grinsen am Straßenrand stehen und mir begeistert zuwinken, passiert mir sonst auch nicht - Gespannfahren ist halt schon anders... 8)

20

06.07.2011, 12:39

Das ältere Herren mit breitem Grinsen am Straßenrand stehen und mir begeistert zuwinken, passiert mir sonst auch nicht - Gespannfahren ist halt schon anders... 8)
Sie werden es tendentiell nicht mit dem Zuwinken belassen. Gerne schlagen sich auch ein paar aus den Büschen, um Dir ungefragt mit Lebensweisheiten weiterzuhelfen. Zu den Klassikern gehören: "Das ist doch keine BMW, oder?". "Warum tun Sie sich freiwillig sowas an? Ich MUSSTE sowas früher fahren". "Auf der gleichen Maschine bin ich anno 19xxx auch gefahren! - Sind sie sicher nicht, das ist nämlich eine russische Ural/Dnepr, chinesische CJ. Erzählen Sie mir nix, das war GENAU DIE GLEICHE MASCHINE!" (diese Liste wäre unendlich weiterzuführen)

Aber glücklicherweise gibt es nicht nur renitente Rechthaber, sondern auch nette Mitmenschen, vor allem auch unter den Fahrern. Allein schon deshalb lohnt es sich: man kennt plötzlich viele komische Menschen, die sich zusammenrotten und ihren erschrobenen Hobbies nachgehen, .... :D

Regina