Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kalle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 05.11.2004

Motorrad: MT 16

Wohnort: Leverkusen-Opladen

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

1

01.04.2011, 21:22

Tabelle Belastung Stromstärke

Weil's in der Vergangenheit öfter Fragen gab:
In der nachfolgenden Tabelle sind die maximalen Dauerströme der verschiedenen Leitungsquerschnitte aufgeführt. Bitte bedenken Sie, daß es sich hierbei um die Belastung handelt, die ein Kabel ohne Schaden verkraftet. Durch den Innenwiderstand, den jedes Kabel besitzt, entsteht aber in Abhängigkeit der Stromstärke, der Länge des Kabels und des Leitungsquerschnitts ein Spannungsabfall auf der Leitung. D.h. bei hohen Strömen und geringen Leitungsquerschnitten liegt z.B. an der Scheinwerferlampe nicht mehr die volle Spannung an, die Lampe leuchtet also etwas dunkler.

Die Werte in dieser Tabelle sollten in der Praxis deshalb höchstens bis zur Hälfte ausgenutzt werden.

Kabelquerschnitt zul. Dauerstrom bei +50°C
1,0mm2 13,5 Ampere
1,5mm2 17,0 Ampere
2,5mm2 22,7 Ampere
4,0mm2 29,8 Ampere
6,0mm2 38,3 Ampere
10,0mm2 51,8 Ampere
16,0mm2 69.6 Ampere
25,0mm2 91,6 Ampere
35,0mm2 112,0 Ampere

Quelle: Technische Unterrichtung, Schaltzeichen und Schaltpläne der Kraftfahrzeugelektrik, Herausgeber: Robert Bosch GmbH

Gruß
Kalle

Registrierungsdatum: 01.04.2009

Motorrad: 250 Kawa mit Seitenwagen und noch eine ohne, Saxonette

Wohnort: San Nicolas/Pangasinan Philippinen

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

01.04.2011, 22:23

Bei 6V Anlage würde ich trotzdem sagen: Dick ist gut, dicker ist besser.

Registrierungsdatum: 22.01.2005

Motorrad: Toter Oktober

Wohnort: Steinmark im Spessart

Beruf: Alles Kreative

  • Nachricht senden

3

01.04.2011, 23:12

Bei 6V Anlage würde ich trotzdem sagen: Dick ist gut, dicker ist besser.


Unsinn. Wir leben im Zeiltalter der Supraleitung :thumbup:

  • »Kalle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 05.11.2004

Motorrad: MT 16

Wohnort: Leverkusen-Opladen

Beruf: Chemielaborant

  • Nachricht senden

4

01.04.2011, 23:43

Hallo Alex,
Bei 6V Anlage würde ich trotzdem sagen: Dick ist gut, dicker ist besser.

eigentlich steht im Text über der Tabelle genau das!
Gruß
Kalle

Registrierungsdatum: 01.04.2009

Motorrad: 250 Kawa mit Seitenwagen und noch eine ohne, Saxonette

Wohnort: San Nicolas/Pangasinan Philippinen

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

02.04.2011, 05:02

Stimmt, wenn mans genau liest.

Registrierungsdatum: 11.05.2009

Motorrad: Dnepr MT10/36 mit gebremstem Beiwagen, MT11 noch zerlegt, XS400

Wohnort: 51427 Bergisch Gladbach

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

6

02.04.2011, 06:42

Supraleitung

dann darfst du nur noch im Winter fahren :thumbup:
Gruß Jochen

Registrierungsdatum: 29.09.2004

Motorrad: Ural 650 Bj. 92 Eigenimport

Wohnort: Flensburg / Dänische Grenze

Beruf: Inschinöhr

  • Nachricht senden

7

02.04.2011, 09:55

Also für die üblicherweise im Kfz-Bereich verwendeten Leitungen, Kennzeichnung FLRY, ist eine Stromstärke vom 10-fachen des Kabelquerschnittes vorgegeben und üblich.

Also für 1 Quadrat 10 A
für 1,5 Quadrat 15 A usw

Gruß
Lars

Registrierungsdatum: 25.03.2007

  • Nachricht senden

8

02.04.2011, 13:23

eine Stromstärke vom 10-fachen des Kabelquerschnittes vorgegeben und üblich.

Das hört sich an wie eine stark vereinfachende Faustformel für den unbedarften Anwender.
Da sind wir mit Kenntnis der Normen oder auch mit der Tabelle aus dem Bosch.Handbuch schon deutlich darüber hinaus.
Wer hat das so vorgegeben?

Jobticketnutzer

unregistriert

9

02.04.2011, 13:31

Kalle sowas ist zu einfach erstmal wird die Länge ermittelt, dann der Strom der durchsoll danach wird der maximal von dir tolerierte Leitungswiderstand festgelegt und dann wird das errechnet so macht man das hier. :D

10

02.04.2011, 13:33

Ich rechne jetzt nix aus!!! :thumbup:

Registrierungsdatum: 01.04.2009

Motorrad: 250 Kawa mit Seitenwagen und noch eine ohne, Saxonette

Wohnort: San Nicolas/Pangasinan Philippinen

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

02.04.2011, 14:03

Ich rechne jetzt nix aus!!! :thumbup:
Ich auch nicht, denn dicker ist besser. Ich probiere nur was man durch die Löcher bekommt.

Registrierungsdatum: 11.05.2009

Motorrad: Dnepr MT10/36 mit gebremstem Beiwagen, MT11 noch zerlegt, XS400

Wohnort: 51427 Bergisch Gladbach

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

12

02.04.2011, 15:36

man muß immer mit dem schlimmsten rechnen :thumbsup:
z.B. damit, dass die Verkaufsberaterin bei P... auf Deibel komm raus mit einem flirtet, aber Frau und Sohn sind dabei.
Zum Ausgleich dafür gab es heute die Märchensteuer geschenkt. So habe ich das Öl für meine Neue und allerlei Kleinkram als Rabatt für den Neuen Helm meines Sohnes Quasi Umsonst bekommen 8)
Gruß Jochen

Ähnliche Themen