Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

15.09.2010, 09:51

Mikroprozessorgesteuerte kontaktlose elektronische Zündung

Hallo Zusammen,

hat mit dieser Zündung TYP .?. schon Erfahrung gemacht .... ?
http://cgi.ebay.de/MIKROPROZESSOR-ELEKTR…#ht_3280wt_1014

Ich überlege ob ich diese kaufen und einbauen soll !

Viel Grüße
Olei

Registrierungsdatum: 30.01.2010

Motorrad: Dnepr MT16 Inland

Wohnort: Allgäu

  • Nachricht senden

2

15.09.2010, 14:40

Es gibt Erfahrung damit:
Ist das eine Typ 3?
Ist wohl ein ukrainischer Zündungsbastard. Manche nennen die auch Typ 23, weil weder 2 (die ist einfacher) aber auch nicht 3. Eigentlich eine modernere Typ 2. Kann man aber sehen wie man will.

Registrierungsdatum: 16.09.2008

Motorrad: Dnepr MW 650 Afrikanski Variant

Wohnort: Bücken

Beruf: Öffentlicher Dienst

  • Nachricht senden

3

16.09.2010, 08:32

So eine habe Ich eingebaut.
Laufen tut Sie. Bin aber nicht so zufrieden.
werde die jetzt ausbauen und dann die alte kontakt Zündung mit der frida regelung einbauen.
Mal schauen wie das geht.

Obwohl Ich am überlegen bin den Hallsensor der TYP 3 für die frida zu nutzen
Muß mal RGF fragen ob das möglich ist.

Registrierungsdatum: 25.03.2007

  • Nachricht senden

4

16.09.2010, 10:41

Und warum bist Du nicht zufrieden?
Gruß Achim

5

16.09.2010, 11:20

Hallo,
wenn mit dieser Zündung Typ 23 auch keine so dollen Erfahrungen gemacht wurden ... gehen mir langsam die Ideen aus.
Da ich mit der Kontaktzündung die seltsamsten Erscheinungen habe.
Dies habe ich auch schon mal hier gepostet. Ich habe die ganze Zündung nacheinander ausgetauscht. Als ich zum Schluß den Kondensator ausgetauscht habe wurde es ein wenig besser. Aber meine frißt die Zündkerzen d.h. Sie sind Rabenschwarz und unbrauchbar reinigen hilft nicht mehr !
110er Düsen, Chokedüsen zugelötet, Kontakte Zündspule Kondensator Zündkerzenstecker/Kabel getauscht usw. Ventile eingestellt.
Da dachte ich als letzte Idee mal die Zündung umzustellen, da ich langsam die Lust verliere .... aber wenn ich dadurch vom Regen in die Traufe kommen ... kann mann sich das auch sparen !!!

Viele Grüße
Olei

Registrierungsdatum: 25.03.2007

  • Nachricht senden

6

16.09.2010, 12:21

Hallo Olei!
Sei nicht zu voreilig.
Die Antworten hier im Forum muß man bewerten und nach Aussortierten des offensichtlichen Mülls versuchen,sich ein Bild zu machen.
Du wirst hier für alle Dinge - und seien sie objektiv noch so gut - Stimmen finden,die das verreißen.
Dein Problem scheint mir aber eher daran zu liegen,daß´Du noch keine erfolgreiche Fehlersuche gemacht hast.
Fehler,die nicht an der Zündung liegen,lassen sich durch Austausch der Zündung normalerweise nicht beheben.
Verrußte Kerzen sind ein Problem für jede Zündung.Ich vermute stark,dein Ding läuft zu fett.
Wenn ich heute eine Zündung erneuern müßte,würde ich die von Dir angefragte Zündung kaufen und Scheppertreibers Rat folgen und den Elektronikteil ins Kalte verlegen.
Gruß Achim

Registrierungsdatum: 16.09.2008

Motorrad: Dnepr MW 650 Afrikanski Variant

Wohnort: Bücken

Beruf: Öffentlicher Dienst

  • Nachricht senden

7

16.09.2010, 12:31

Und warum bist Du nicht zufrieden?
Gruß Achim

Warum?

Naja Irgendwie hält das Moppi nicht die Drehzahl wenn sie Wärmer wird dreht sie zu hoch, für mein Geschmack.

Habe das gefühl das die Kontakt Zündung das nicht gemacht hatt.

Ist auch so das sie kalt nicht so gut anspringt.

Wenn Ich ihr genug Standdrehzahl gebe um Anstandsloß anzuspringen im Kalten zustand dann ist die Drehzahl im Warmen Berreich Dev. zu Hoch.

Oder sollte das nicht an der Zündung liegen ?

Registrierungsdatum: 11.05.2009

Motorrad: Dnepr MT10/36 mit gebremstem Beiwagen, MT11 noch zerlegt, XS400

Wohnort: 51427 Bergisch Gladbach

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

8

16.09.2010, 12:37

was hast du mit den Vergasern gemacht? such da mal als erstes nach Fehlern
Gruß Jochen

Registrierungsdatum: 05.05.2009

Motorrad: HDD (High Definition Dnepr)

Wohnort: Hannover Umland

Beruf: Träumer

  • Nachricht senden

9

16.09.2010, 14:22

und den ZZP richtig einstellen (abblitzen)

10

16.09.2010, 14:23

Hallo,

habe die Vergaser gereinigt, die Chokedüsen verlötet, Schwimmer ausgerichtet, die 78 Düsen auf 110 aufgerieben und auch schon ganz andere Vergaser ausprobiert !
Ohne Erfolg, daß einzige was einen Verbesserung brachte war der Austausch des Kondesators. Daher tippe ich weiterhin auf die Zündung. So Schwarz wie die Kerzen sind ist Sie viel zu fett oder die Verbrennung zu beschissen .... Egal ob Bosch oder NGK es ist das gleiche Elend.

11

16.09.2010, 14:25

ZZP mit und ohne Pistole eingestellt auch schon einstellen lassen ....

Registrierungsdatum: 05.05.2009

Motorrad: HDD (High Definition Dnepr)

Wohnort: Hannover Umland

Beruf: Träumer

  • Nachricht senden

12

16.09.2010, 14:30

Nu weiß ich ja nicht, um welchen Motor es sich überhaupt handelt. Erstmal ist es auch wichtig, daß der ZZP stimmt. Wenn das der Fall ist, dann würde ich die Zündspule verdächtigen (man kann auch defekte Teile durch defekte, oder unpassende Teile ersetzen). Immerwährend verrußende Kerzen deuetet auf zu geringe Zündenergie hin.

13

16.09.2010, 14:39

Das sehe ich eigentlich auch so ... Es ist eine Ural Bj. 93 mit 650 ccm

Registrierungsdatum: 05.05.2009

Motorrad: HDD (High Definition Dnepr)

Wohnort: Hannover Umland

Beruf: Träumer

  • Nachricht senden

14

16.09.2010, 14:53

Hast du jetzt ne Kontaktzündung eingebaut? Dann: Kontakte sauber, Schließwinkel ok, Kondensator ok (hier sind auch neue gerne defekt), Fliehkraftversteller ok? Welche Zündspule ist verbaut (Primärwicklungswiderstand)?



Ansonsten kann ich nur sagen, daß die normale russische analoge Elektronikzündung Typ2 mit diesem Motor hervorragend funktioniert.

Registrierungsdatum: 11.08.2009

Motorrad: K750, Dnepr 16, die M72 ist noch immer nicht fertig.., Honda VF750F, Bultaco Alpina 250, Moto Guzzi V50III, Montesa Cota 348, MZ ES150/1,

Wohnort: Pottendorf, Oesterreich

  • Nachricht senden

15

16.09.2010, 17:45

die 78 Düsen auf 110 aufgerieben


und jetzt läuft sie zu fett.

Gruß
Oliver

16

16.09.2010, 19:31

Die 110 Düse ist ja schon mehrfach als das "Non puls Ultra" diskutiert worden, hab auch schon überlegt ob ich mal einen Satz 78er reindreh .... aber das kann doch auch nicht sein... klar wenn das kerzenbild das besser oder zu hell wird .... aber unter 100 wird dann auch ungesund auf dauer.

Registrierungsdatum: 11.05.2009

Motorrad: Dnepr MT10/36 mit gebremstem Beiwagen, MT11 noch zerlegt, XS400

Wohnort: 51427 Bergisch Gladbach

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

17

16.09.2010, 19:33

hast du mal Zündkerzen mit einem anderen Wärmewert probiert?
Gruß Jochen

18

16.09.2010, 19:40

Sollte man das wirklich tun ... ? Ich denke die Standardwerte sollte man nicht wirklich verlassen ... vielleicht gibt es kurzzeitig ein "Wunder " aber dann ... oder hat jemand schon so einen Effekt gehabt `?

Registrierungsdatum: 11.05.2009

Motorrad: Dnepr MT10/36 mit gebremstem Beiwagen, MT11 noch zerlegt, XS400

Wohnort: 51427 Bergisch Gladbach

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

19

16.09.2010, 19:46

Zitat Wikipedia:
Grundlagen [Bearbeiten]
Die von der Zündspule und Zündunterbrecher (Zündkontakt - heute als elektronische Zündanlage) erzeugte Zündspannung wird über die Zündkerzenkabel an die Zündkerzen übertragen. Dort springt der durch die Zündspannung erzeugte Zündfunke zwischen einer keramisch isolierten Mittelelektrode und einer am Befestigungsgewinde fixierten Masseelektrode über und startet damit den Verbrennungsvorgang.
Die Zündkerze sollte schnell ihre Selbstreinigungstemperatur zwischen 360 und 850 °C erreichen. Die Selbstreinigung verhindert durch Abbrennen von Verbrennungsrückständen einen Kurzschluss beziehungsweise eine kürzere Funkenstrecke zwischen den Elektroden. Der die Mittelelektrode umgebende Isolatorfuß bestimmt durch seine Länge den Wärmewert einer Zündkerze. Bei einem kurzen Isolaturfuß kann die Wärme rasch über das Gewinde an den gekühlten Zylinderkopf abgegeben werden. Hier spricht man von einer „kalten“ Kerze mit einem hohen Wärmewert. Diese wird für hochbeanspruchte Motoren eingesetzt.
Zündkerzen müssen mit ihren Wärmewerten dem jeweiligen Motor angepasst sein. Bei einer zu „kalten“ Zündkerze kann obige Fehlfunktion auftreten. Wurde dagegen eine zu „warme“ Zündkerze gewählt, verbrennen die Elektroden zu schnell.
Gruß Jochen

20

16.09.2010, 19:58

Hallo Jochen,
ist schon klar ... aber mein Motor hat 10.000 km drauf und lief ja vorher (abgesehen von typischen "Kleinproblemen" mal abgesehen recht gut) Warum sollte sich jetzt der Wärmewert der Zündkerze verschieben ohne grundlegend etwas verändert zu haben ...? Der Motor mag zwar ein gewisses eigenleben haben ... ich denke ich probier mal ne kontaktlose nur wie anfangs schon gefragt was ist besser Typ 2 oder Typ "23" ...
Grüße Olei