Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum (closed - geschlossen) # neu > ural-dnepr.net/wbb/. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

16.02.2010, 13:23

Dann hast Du gute Chancen. Sicher is nix.

22

16.02.2010, 15:03

Ja die zollpapiere sind alle da !!!

...und was steht da an Fahrgestellnummer ?

23

16.02.2010, 16:22

Also da wurden 2 motorräder eingeführt meins und noch eins ,aber so wie ich das sehe ist das die 48986 die rahmenummer oder ?
»rocky« hat folgende Bilder angehängt:
  • 666.JPG
  • 7777.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rocky« (16.02.2010, 16:31)


24

16.02.2010, 16:37

Übersetzung ...

die 48986 die rahmenummer oder ?

nein ... es ist die Motornummer :!: :!: :!:

kannst jetzt noch öfter fragen ... kommt nicht das raus was du hören möchtest ...

silnik - Motor, der
Quelle:
Wörterbuch Deutsch-Polnisch

Gruß
Robert

25

16.02.2010, 16:44

ok DANKE ,dann mus es wohl so gehen :D :D

26

16.02.2010, 16:45

Naja, dann siehe mal zu, dass Du zu Deinen tollen Zollpapieren auch die Unbedenklichkeitserklärung vom Zoll für das Moped bekommst.
Bei uns ist nur damit eine Zulassung möglich.Viel Glück!

27

16.02.2010, 16:50

Hi Carsten,
Naja, dann siehe mal zu, dass Du zu Deinen tollen Zollpapieren auch die Unbedenklichkeitserklärung vom Zoll für das Moped bekommst.
Bei uns ist nur damit eine Zulassung möglich.Viel Glück!
auf der von dir verlinkten Seite steht
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Für importierte Fahrzeuge aus einem Land außerhalb der EU wird eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Hauptzollamt für die Zulassung benötigt.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
wobei ... Polen ist doch (ab 1. Mai 2004) in der EU ...

@rocky ... hast du dir die Seite vom Lars schon mal angeschaut ? ... http://www.lll.privat.t-online.de/html/zulassung.html

Gruß
Robert

28

16.02.2010, 17:24

@Robert
Wenn das Dingens polnische Papiere hat, kein Problem.
Ich las da was von Moldavien und russischen Papieren.
Er muss eben nachweisen können, dass das Teil bei Einfuhr in die EU (Polen) ordnungsgemäss verzollt wurde.
Einfach ´n Kaufvertrag mit einem Polen reicht bei uns eben nicht aus. Das musste ich selber schmerzlich feststellen. Das Zollamt bei uns verwies mich damals an die zuständige Behörde sprich den polnischen Zoll an der ukrainisch-polnischen Grenze :wacko:

29

16.02.2010, 17:32

Er muss eben nachweisen können, dass das Teil bei Einfuhr in die EU (Polen) ordnungsgemäss verzollt wurde.
Einfach ´n Kaufvertrag mit einem Polen reicht bei uns eben nicht aus. Das musste ich selber schmerzlich feststellen. Das Zollamt bei uns verwies mich damals an die zuständige Behörde sprich den polnischen Zoll an der ukrainisch-polnischen Grenze :wacko:
o.k. ... danke ... gut sowas zu wissen ... :thumbup:

also ich würde nach dem schon mal hier beschriebenen Schema vorgehen:
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Vorgehensweise der Zulassung eines noch nicht deutsch bebrieften Fahrzeuges:
- Herausfinden welches Erstzulassungsdatum das Fahrzeug hat .... nach der Vorschriftenlage dieses Datums wird das Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen für den Kraftfahrzeugverkehr (Vollabnahme) nach §21 StVZO gemacht
- Besorgen der für die Erstellung des Gutachtens notwendigen technischen Fahrzeugdaten
- Vorsprechen bei der Zulassungsstelle um herauszufinden welche Vorlieben diese hinsichtlich der beizubringenden Unterlagen haben .... manche wollen z.B. Zollunterlagen oder Übersetzungen der Fahrzeug-Originalpapiere
- Vorsprechen bei einem amtlich anerkannten Sachverständigen für den Kraftfahrzeugverkehr hinsichtlich dessen Vorlieben zur Erstellung des Gutachtens
- Fahrzeug abnahmereif machen
- Gutachten eines amtlich anerkannten Sachverständigen für den Kraftfahrzeugverkehr (Vollabnahme) machen lassen
- Zulassen des Fahrzeuges
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gruß
Robert

30

16.02.2010, 20:29

Vielleicht kriege ich heute noch mal was Sinnvolles hin:
Wir verlassen also die blöden Vergaser.

Seit einem 3/4 Jahr ist es in unserer Region (TüV Nord) extrem schwer, ein Fahrzeug aus "Nicht-EU" und sogar "Neu-EU" zuzulassen, zumindest in Bezug auf unsere Motorräder aus SU und China, aber auch aus Polen.
Es handelt sich angeblich um Fahrzeuge, über "die keine gesicherten Daten" vorliegen, also keine ABE etc.
Und auch an den meisten Hauptstellen geht das dann gar nicht, sondern ich müsste (von Osnabrück) nach Hannover, ca. 800,- berappen mit unter Umständen erfolglosem Ausgang.
§13EG-FGV nennt sich das ganz salopp. Hier ein Link:
http://www.jena.de/sixcms/detail.php?id=…=11101&_lang=de

thorsten vom Deich

unregistriert

31

16.02.2010, 20:39

Merkwürdig ist im Zusammenhang mit den Papieren, dass dort bei Baujahr 1962 eingetragen ist, die M67 aber ca. erst ab 1973/74 produziert wurde....

Gruss

Thorsten

P.S.: Meine M67 hat auch keine Rahmennummer

Sandkorn

unregistriert

32

17.02.2010, 08:39

Vielleicht kriege ich heute noch mal was Sinnvolles hin:
Wir verlassen also die blöden Vergaser.

Seit einem 3/4 Jahr ist es in unserer Region (TüV Nord) extrem schwer, ein Fahrzeug aus "Nicht-EU" und sogar "Neu-EU" zuzulassen, zumindest in Bezug auf unsere Motorräder aus SU und China, aber auch aus Polen.
Es handelt sich angeblich um Fahrzeuge, über "die keine gesicherten Daten" vorliegen, also keine ABE etc.
Und auch an den meisten Hauptstellen geht das dann gar nicht, sondern ich müsste (von Osnabrück) nach Hannover, ca. 800,- berappen mit unter Umständen erfolglosem Ausgang.
§13EG-FGV nennt sich das ganz salopp. Hier ein Link:
http://www.jena.de/sixcms/detail.php?id=…=11101&_lang=de

Bei uns in der Region,hat sich wohl auch mal jemand im nebengewerblichen Verkauf von russ. Alteisen versucht und ist eben an diesen Hürden gescheitert.
Restbestände soll er noch immer versuchen unter die Leute zu bringen. Nun aber von privat zu privat,ohne Garantie und Rückgaberecht.
Ein heißes Eisen.
Sollte mich nicht wundern,wenn so manche Maschine aus den gleichen Gründen des Scheiterns an den Behörden, auf den üblichen Internetplattformen an den nächsten Unwissenden verhöckert wird.
Gruß sandy

33

17.02.2010, 21:36

aber Carsten, da steht doch Bessarabien u. nicht Moldawien...... ;)