Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ural Dnepr Net - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ostbelgistanrolf

unregistriert

1

26.02.2008, 15:20

Verdrahtung Zündung Typ3

Hallo zusammen
Derzeitige Zündung Typ2 funktioniert nur, bis Motor warm ist. Dann Ende, 1/2 Stund warten, dann weiter ... So kann ich natürlich nicht rumfahren. Habe noch komplette Typ3 im Vorrat, aber keinen Plan. Wer kann helfen? Verdrahtung, Besonderheiten bei Einstellung ?( ??
Gruß aus Belgien
Rolf

Registrierungsdatum: 29.09.2004

Motorrad: Ural 650

Wohnort: Leverkusen

  • Nachricht senden

2

26.02.2008, 17:28

Hallo Rolf,
kontrolliere erst einmal die Zündspule!
Ist es die alte mit Klavierlack und Leinenwicklung, so demontiere sie einfach und es sollte besser werden, vorausgesetzt Du hast eine neue, z.B. die schwarze montiert.
Bei der elektronischen Typ II:
Hast Du die Zündkerzen kontrolliert - welche Farbe haben die Elektroden?
Hast Du den Abstand des Induktivgebers kontrolliert??
Die Einstellung und die Montage der Zündung findest Du im Downloadbereich!
Gruß,
Ingomar
»Ingomar Schuster« hat folgende Bilder angehängt:
  • Zündung Typ II.jpg
  • Elektr. Zündung.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ingomar Schuster« (26.02.2008, 17:37)


ostbelgistanrolf

unregistriert

3

26.02.2008, 18:27

Verdrahtung Zündung Typ3

Hallo Ingomar
Werde erstmal alle Infos runterladen und durchschauen. Vielen Dank.
Zündkerzen kontrolliert: Farbe OK.
Abstand des Induktivgebers? Wie viel?

Gruß
Rolf

Registrierungsdatum: 19.06.2007

Motorrad: Ural 750 (Basic), Voyage 750

Wohnort: OHV

  • Nachricht senden

4

26.02.2008, 18:40

Hallo Rolf,

Ich würde Dir zusätzlich empfehlen Deine Typ3-Zündung zu zerlegen! D.h. den Hallsensor von der eigentlichen Zündelektronik trennen und die Elektronikbaugruppe an einem kühlerern Ort montieren. Denn auch die Elektronik der Typ3 ist sehr wärmeempfindlich. Leider können die Zündanlagen vom Typ3/4 noch andere "Eigenarten" haben die die Fehlersuche zum "Alptraum"! machen können. Sie reagieren äußerst empfindlich auf Spannungsspitzen (z.B. Betätigen des Killschalters, gammeliges Zündschloß). In diesem Fall bleibt Zündung einfach "tot". Nach ein paar Minuten arbeitet wieder alles wie gewohnt. In russichen Foren wird dazu geraten die Zündanlage direkt mit der Batterie zu verbinden. Ich habe das über ein KFZ-Relais realisiert. Seit dem arbeitet meine Typ 3-Zündanlage ohne Probleme.



Gruß Karsten!

Registrierungsdatum: 28.07.2006

Motorrad: Triple-D, CJ, Guzzi, Buell

Wohnort: Venne

Beruf: Händler Ural, Enfield und CJ

  • Nachricht senden

5

26.02.2008, 20:00

hallgeber ??

Registrierungsdatum: 10.12.2007

Motorrad: Dnepr mt11 (nur noch 2x),Mt16,k650(780ccm), Yamaha xs400

Wohnort: beckingen

Beruf: Werkzeugmachermeister

  • Nachricht senden

6

26.02.2008, 20:12

Das teil das den Impuls abnimmt, so ein kleines magnetisches Kästchen mit nem kleinen Eisenkern aussen.

Registrierungsdatum: 28.07.2006

Motorrad: Triple-D, CJ, Guzzi, Buell

Wohnort: Venne

Beruf: Händler Ural, Enfield und CJ

  • Nachricht senden

7

26.02.2008, 20:28

schon klar, aber wo ist da ein hallgeber ?
ich denke, es handelt sich umn einen sog. induktiven geber.
das wird der scheppertreiber uns mal erklären müssen, der kennt mehr vom strom.

jedenfalls ist da kein hallgeber weit und breit und wenn, dann versehentlich.

Registrierungsdatum: 10.12.2007

Motorrad: Dnepr mt11 (nur noch 2x),Mt16,k650(780ccm), Yamaha xs400

Wohnort: beckingen

Beruf: Werkzeugmachermeister

  • Nachricht senden

8

26.02.2008, 20:33

Ein Hallgeber ist ein induktiver Geber, ich hab ihn mal Markiert

ostbelgistanrolf

unregistriert

9

26.02.2008, 22:15

Hallo Karsten

... Spannungsspitzen (z.B. Betätigen des Killschalters, gammeliges
Zündschloß)... kann ich wahrscheinlich auch mit dienen. Die Idee, die Zündanlage direkt mit der Batterie verbinden kam mir auch schon: provisorisch bei der Fehlersuche. Könnte man aber definitiv einbauen. Wo hast Du das Relais gesetzt?

Gruß (natürlich auch an die anderen, die geantwortet haben)
Rolf

10

27.02.2008, 13:35

Ein Hallgeber ist ein induktiver Geber, ich hab ihn mal Markiert
index.php?page=Attachment&attachmentID=9260


Anmerkung dazu: Ein Hallgebermag auch ein induktiver Geber sein. Aber nicht jeder induktive Geber ist ein Hallgeber.
Die Russenelektronik Typ I und II hat definitiv keinen Hallgeber, Typ III und IV: wer weiß es?

11

01.03.2008, 19:44

Nastarowie.

Denke mal dass das kein Hallgeber ist. Wahrscheinlich ist es nur eine einfache Spule. Worauf die 2 Kabel und die Bauform als Anker und der Stabmagnet schliessen lassen könnten. So ähnlich wie bei den alten CDI-Zündungen der 80er Jahre. (Stromspule / Inpulsspule / Zündspannungsverstärkerspule)

Hallgeber haber normalerweise 3 Anschlüsse ( + / - / Signal ) oben auf dem Bild. Er besteht aus einen stehenden Permanentmagnet und Geber. Der Zwischenraum wird Zeitweise mit einer Lochblende unterbrochen (Halleffekt) blablabla...

Jedenfalls sollte eine Trennung von Geber und Elektronic möglich sein, so wie das hier aussieht.
Werd jedenfalls das mit dem Relais auch mit in Betracht ziehen.
»Dottow« hat folgendes Bild angehängt:
  • P3010024 (Medium).JPG

Registrierungsdatum: 19.06.2007

Motorrad: Ural 750 (Basic), Voyage 750

Wohnort: OHV

  • Nachricht senden

12

01.03.2008, 21:39

@all

Mein Hinweis mit dem Relais bezog sich auf die Typ3-Zündung mit Kennfeldzündung (Hallgeber+Atmel-Prozessor)
Diese erwies sich als sehr empfindlich gegen Störimpulse aus der "restlichen" Elektrik.
Bei der abgebildeten Typ2-Zündung sind mir solche Dinge nicht bekannt. Da "rauchen" eher mal die schönen schwarzen Zündspulen oder die komplette Elektronik ab.


Gruß
Karsten!

13

02.03.2008, 02:16

Ein Hallgeber ist ein induktiver Geber, ich hab ihn mal Markiert
index.php?page=Attachment&attachmentID=9260
definitiv kein Hallgeber. Ein Hallgeber ist ein Schwellwertschalter. Das von dir gekennzeichnete ist ein Induktivgeber. Er benötigt also eine Spule und einen Dauermagneten bzw. Elektromagneten.
Induktivgeber sind sehr störanfällig, weil sich die Spule irgendwann kurzschließen kann. Hallgeber oder Lichtschranken sind wesentlich robuster.

Grüße, Richard

Registrierungsdatum: 28.07.2006

Motorrad: Triple-D, CJ, Guzzi, Buell

Wohnort: Venne

Beruf: Händler Ural, Enfield und CJ

  • Nachricht senden

14

02.03.2008, 08:39

.danke richard !
ich wußte es , bin aber zu blöde, dass zu erklären und auch zu untermauern.
ein fettes "ätschibätschi" nach siersburg. endlich kann ich wieder ruhig schlafen...pickup-mäßig.

ach ja. gestern gelernt: am hallgeber -pick up) liegt zu dessen stromversorgung bordspannung an.
bei zündung 5 nämlich (ducati) fehlte die einmal und es tat sich nichts.

Registrierungsdatum: 10.12.2007

Motorrad: Dnepr mt11 (nur noch 2x),Mt16,k650(780ccm), Yamaha xs400

Wohnort: beckingen

Beruf: Werkzeugmachermeister

  • Nachricht senden

15

02.03.2008, 09:23

Nich schlimm ich kenn die dinger nur als Hallgeber. Bau jetzt eh auf Magnetzünder um. :D
Kein strom nur ein Kontakt und ein Kondensator, funzt ohne Batterie. :thumbsup: :thumbsup:

Ähnliche Themen