Sie sind nicht angemeldet.

21

05.12.2016, 16:12

Reinlichkeit zahlt sich halt aus. :D

22

05.12.2016, 16:35

Dann mit einem 2mm Bohrer etwas tiefer gehen und dann mit einem konischen Schraubenextraktor mit linksdrall das ganze raus.

Das klappt nur sehr selten. Die konischen Linksausdreher führen regelmäßig zur unerwünschten Spreizung.
Vielzahn-Einsatz ist die beste Hilfe.Bohrung so groß.daß nur die Spitzen berühren und kaum Material verdrängt wird.
Zum Anbohren kann man (sofern vorhanden) ein linksdrehender Bohrer gute Dienste leisten. Man dreht dann beim Bohren den Schraubenrest nicht unbeabsichtigt weiter hinein,mit etwas Glück aber einfach heraus.

23

05.12.2016, 18:45

Zum Anbohren kann man (sofern vorhanden) ein linksdrehender Bohrer gute Dienste leisten.

Achim kennt den Trick, man kann nen normalen Bohrer etwas umschleifen damit er sich verhakt beim linksdrehen.

24

05.12.2016, 19:54

Nabend euch!
Danke für die guten Tipps! hatte echt schon bammel ich darf die Nockenwelle rausbasteln...

Ich geb dann Rückmeldung wenn ich weiter verschlimmbessert habe :D

Wenn ich nur mehr Zeit hätte.... grml

Und das schlimmste ist... jetzt darf ich morgen mit der Solo fahren

schönen Abend euch noch

Grüße
Timo

25

06.12.2016, 13:22

Achim kennt den Trick, man kann nen normalen Bohrer etwas umschleifen damit er sich verhakt beim linksdrehen.

Du hast mich nicht verstanden. Kann es sein,daß Du Spiralbohrer mit Arbeitsrichtung links nicht kennst?
Ein linksdrehender Bohrer bohrt genau wie ein normaler Bohrer ein Loch.Wenn ersich aber verhakt,dreht er im Zweifel die abgerissene Rechtsgewindeschraube einfach heraus. -Niemals aber weiter hinein.
Einen solchen Bohrer stellt man sinnvollerweise nicht selbst her sondern kauft ihn. Mit dem Umschleifen eines ( üböicherweise an der Spirale hinterschliffenen)Standard -Bohrers ist es nicht getan.

26

06.12.2016, 18:54

Achim kennt den Trick, man kann nen normalen Bohrer etwas umschleifen damit er sich verhakt beim linksdrehen.

Du hast mich nicht verstanden. Kann es sein,daß Du Spiralbohrer mit Arbeitsrichtung links nicht kennst?
Ein linksdrehender Bohrer bohrt genau wie ein normaler Bohrer ein Loch.Wenn ersich aber verhakt,dreht er im Zweifel die abgerissene Rechtsgewindeschraube einfach heraus. -Niemals aber weiter hinein.
Einen solchen Bohrer stellt man sinnvollerweise nicht selbst her sondern kauft ihn. Mit dem Umschleifen eines ( üböicherweise an der Spirale hinterschliffenen)Standard -Bohrers ist es nicht getan.

Ich kenn sehr wohl diese Art Bohrer, die meist aber nur in Sonderfällen angewendet werden, aber danke der Nachfrage.............

Achim glaub mir, das Prinzip ist mir schon geläufig. Ich habe sicher auch nicht davon gesprochen eine abgerissene Rechtsgewindeschraube weiter hinein zu drehen. Kann man diese, wenn halt der Kopf weg ist und das Gewinde dadurch entlastet (wenn nicht gnadenlos festgerostet) nicht mit Werkzeugen packen, hilft oftmals der Mißbrauch eines Bohrers im Linkslauf. Und sicher kann man einen normalen Bohrer dazu umschleifen das er etwas einhakt ohne zu bohren (links) und damit die abgerissene Schraube entfernen. Es ist sehr weit hergeholt von dir sich für solche Fälle (die man eigentlich gar nicht haben möchte), extra einen Satz schwer zu beschaffende, teure Links -Bohrer anzuschaffen und behilft sich dann doch eher mit einer Improvisierung, und kommt ohne finanziellen Aufwand zum Ziel.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ralph« (06.12.2016, 18:58)


27

06.12.2016, 20:39

Und sicher kann man einen normalen Bohrer dazu umschleifen das er etwas einhakt ohne zu bohren (links) und damit die abgerissene Schraube entfernen.

Sicher. Nur das Loch muß dann mit einem normalen Bohrer gebohrt werden - mit der Gefahr,daß der Schraubenrest dabei weiter hineingedreht wird und dann dabei schwergängig wird.
Wie immer: Komplizierte Tricks sollte man für den Fall der Fälle in Reserve haben bzw mindestens kennen.
Auch ich habe die meisten Schraubenreste mit einer alten (Diesel-) Düsennadel vorsichtig hämmert herausbekommen..

28

07.12.2016, 19:16

Körner, kleiner Meisel wenn sie ganz leicht geht nur mit einer Reissnadel...
Bei festgegammelten bei denen noch was übersteht hat sich anschweissen von einer Mutter und abkühlken mit Sprühöl bewährt.