Sie sind nicht angemeldet.

21

21.07.2016, 14:10

Moin Lienhard, du hast aber komischen Rahmen,
auch die verdreht eingeschweiste Federbeinaufnahme rechts.
Deine Fußraste ist aus Stahlguss mit riesigen Lunkereinschluß.
Am Besten die beiden Teile anbohren und Stahlstange enfügen, Bruchstücke anfasen und dann verschweißen.

Grüße Oleg

22

21.07.2016, 15:07

Am besten mit WIG... ist da problemloser 8)

23

21.07.2016, 15:28

auch die verdreht eingeschweiste Federbeinaufnahme rechts.

Moin Oleg,
ich schätze mal, die Federbeinaufnahme ist auch der Grund dafür, dass es dahinten so eng zugeht. Obwohl ich die Distanzhülsen auf der linken Motorseite habe,
schabt der Reifen an der Kardanwelle. Aber das gibt sich nach ein paar Stunden Fahrt :D
Gruß Lienhard

24

21.07.2016, 18:49

Gusselektroden und Schweisstrafo,
Fahr zum Schlosser deines Vetrauens,

Wenn jemand Guß in sicherheitsrelevanten Bereichen schweißt,hat er mein Vertauen verloren,bevor er anfängt.
Ein Schweiß-Versuch verbietet sich.
Wenn es NICHT sicherheitsrelevant wäre,könnte man es mit Schutzgas-Löten versuchen. Das funktioniert zB bei gerissenen Guß-Abgaskrmmern,die mit keiner anderen Methode schweißbar sind.

25

21.07.2016, 19:36

Moin Lienhard,

das ist kein GG oder GGG, sondern schweißbarer Stahlguß. Laß dich da mal nicht verrückt machen. Schleif den Lunker raus und schweiß mit Schutzgas wieder dran.

26

21.07.2016, 19:38

Hallo Achim,

es würde sich beim Schweißen nur um den Fußrastenhalter selber handeln.
Der Rest dieses Teils ist noch fest mit dem Rahmen verbunden und die zu schweißende Bruchstelle hat noch etwas Abstand zum Rahmen. :thumbup:
Gruß Lienhard

27

21.07.2016, 21:05

Deine Fußraste ist aus Stahlguss

wie kommt ihr alle auf Grauguss ?( Vollkommend ungeeignet für den Anwendungzweck.

28

21.07.2016, 21:17

wie kommt ihr alle auf Grauguss

.. die kennen nix anderes.
nur nicht mit Fachwissen als "Exerte" outen, kommt nich gut an. Da hast gleich deinen Ruf als Klugscheißer weg.


PS:
Auch wenn Grauguss gesagt wurde, is nicht so wichtig. Weiß eh jeder was gemeint war. Is wie mi dem "Zollstock".....

29

21.07.2016, 21:21

Moin Lienhard,

das ist kein GG oder GGG, sondern schweißbarer Stahlguß. Laß dich da mal nicht verrückt machen. Schleif den Lunker raus und schweiß mit Schutzgas wieder dran.


Genau so !
Alternativ mit Stabelektrode für ganz normale Baustähle.

WIG-Schweissverfahren eignet sich an der Stelle nicht besonders !(@ Lienhard,wenn Interesse warum,nur über PN)

WIG-Löten,oder andere Hartlötverfahren eignen sich hier schon gar nicht!!!

" Gott gebe daß es klebe ",sagte ein Schweisser und bruzzelte mit nassen Stabelektroden die Anhängeösen am Stahlbau-Teil an.

@Lienhard: Glück auf,das geht gut und hält !

Gruß Berndt

30

21.07.2016, 21:26

Muss ja definitiv was Schweissbares sein

Grauguss mit Grauguss geht nur mit ner Riesenaufwand - beide Teile auf 900 Grad, Spezial-Elektro-Elektrode, danach kontrolliert abkühlen etc. etc.

Schätze die Fussrastenhalter sind irgend son ST37 Kram: Gut zu verschweißen.

Viel Erfolg und lehn dich nicht mehr so unkontrolliert über den Bock (und in der Knastdusche niemals nach der Seife bücken).

Gruß
Jens

31

21.07.2016, 21:30

Die Materialbestimmung stand noch aus.Bei Stahlguß ist natrlich alles anders als bei Guss( nicht näher definiert).
Auch "Stahlguss" ist noch nicht das letzte Wort.

32

21.07.2016, 21:31

Diese Teile sind mit ziemlicher sicherheit im Schmiedegesenk entstanden und somit der gleiche billige , Schwefel und Phosphorhaltige Stahl wie der Rest auch , jedoch wohl durch das anschweißen versprödet entlang der Naht !
Kein Mensch würde da Grauguss anschweißen und wenn dann fällt das beim abkühlen schon fast ab !

33

21.07.2016, 22:02

Würde auch vermuten das da irgendwas das schweissen nicht vertragen hat.
Die Bruchstelle ist komplett frisch....

34

21.07.2016, 22:35

Zitat

nicht vertragen hat.
Schild nicht beachtet: Nur eine Person zulässig. Überlastsicherung hat ausgelöst. :bcm:

35

22.07.2016, 14:47

Lunker rausschleifen,
anfasen, vorwärmen, mit der Elektrode einen Vollanschluß schweißen und anschließend nachwärmen.

Gruß
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hightower« (22.07.2016, 14:49)


36

25.07.2016, 17:08

Hallo Kollegen,
Schließe mich PAT1970 an.

Chinesischer Wald- und Wiesen-Stahl, mit zuviel Schmackes geschweißt ==> Dauerbruch in der Wärmeeinflusszone/Grobkornzone, mit Gewaltbruch in der Mitte. Wahrscheinlich Überlastung, da konstruktive Auslegung der Verbindung auf die kleine Schwester eines Bantam-Chinesen und nicht auf Schwergewicht-Europäer.

Kein Guss, schon gar kein Grauguss.

Gruß
Ben aus Hannover
SFI

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ben aus Hannover« (25.07.2016, 17:11)