Sie sind nicht angemeldet.

1

13.07.2016, 12:07

Anhänger selber bauen... - eine Erfahrung reicher

Hallo Kollegen,
eigentlich hab ich ja genügend Anhänger zur Auswahl, aber mich nervte es mit dem Rasenmähertraktor immer in den Nachbarort auf eigner Achse fahren zu müssen.
Trotz langer Auffahrrampen blieb man immer noch mit dem Mähwerk irgendwo am Hänger hängen.

Also was tiefes musste her, erst in der Bucht was nettes tiefes gesehen, aber paar Dinge störten mich dann doch, so dass ich mich entschloss einen selber zu bauen. Zugrohr und Achse waren schnell gefunden, der Aufbau für die Plattform war auch fix zusammen gebaut, kurz bei TÜV vorsprechen, was noch zu machen sei. Liste abgearbeitet und heute zu Abnahme.

Mit Erfolg wurde diese gemeistert, ein weiterer Kampf bei der Zulassungsstelle(durch Unwissenheit vom Amt), klärte sich aber nach Rückruf beim Sachverständigen.

Wunschkennzeichen holen, Stempel drauf und fertig.

Insgesamt bin ich jetzt mit allem gut über dem Bucht-Anhänger, dürfte eigentlich nicht mehr in den Urlaub fahren;-)

Meine Erfahrung daraus, war etwas stressig mit der Schichterei, immer nur stundenweise am Projekt arbeiten zu können, aber nen Anhänger nochmal komplett selber bauen werde ich nicht, die Kosten dafür lassen sich vom Nutzen kaum rein holen.

Bilder gibts morgen - jetzt erstmal wieder in die Schicht.

RJ

2

13.07.2016, 12:16

:thumbup:
Klasse!
Ich habe es ja auch schon hinter mir, kaufen ist günstiger - aber selber bauen macht mehr Spaß!

Gruß Lienhard

3

13.07.2016, 12:18

Ich habe aus diesem Grunde einen Absenkanhänger angeschafft , Marke "Unsinn" .
Der wäre übrigens für Forenkollegen aus dem Umkreis zu verleihen !
Gruß Sven

4

15.07.2016, 11:58

Bilder:-)

Soderle Jungs,
jetzt bequem rauf und runterfahren:-)

RJ
»Russenjesus« hat folgende Dateien angehängt:
  • RMTAH01-01.jpg (123,95 kB - 275 mal heruntergeladen - zuletzt: 23.04.2017, 16:25)
  • RMTAH01-02.jpg (141,93 kB - 257 mal heruntergeladen - zuletzt: 23.04.2017, 16:25)
  • RMTAH01-03.jpg (145,21 kB - 242 mal heruntergeladen - zuletzt: 23.04.2017, 16:25)

5

15.07.2016, 12:11

:thumbsup:
Ich frag mal nicht nach den Gesamtkosten :D

Haste Fein gemacht.

Gruß aus Bremen

6

15.07.2016, 17:44

Hallo RJ,
warum hast Du die Achse so weit hinten angebracht ? Wird die Stützlast nicht zu groß?

7

15.07.2016, 20:50

@iwanbobber: Wllte ich auch gerade fragen...
Das mit der Stützlast könnte grenzwertig sein.

8

15.07.2016, 22:39

Hallo Kollegen,
die Stützlast ist nicht grenzwertig, da die Masse vom Traktor genau mittig über der Achse ist. In der Aufbauphase hatte ich erst mit mittigem Aufbau experimentiert, dabei zeigte sich aber, dass der Rahmen zu sehr auf Biegung beansprucht wurde beim auffahren. Daher das ganze nach vorne zur Kupplung geschoben und es passte.

Bezüglich Stützlastüberschreitung hat mir mein Vater ein Prachtexemplar an seinem Schäferkarren gegeben... Da hat man schon ein Stützrad mit Stützlastanzeige und geht trotzdem 50kg über Max.>>>folglich riss eine Schraube durch.... und das auf den letzten 25km von gut über gefahrenen 800km. Da hat die letzte Schraube voll herhalten müssen.

Bild gibts morgen.

RJ

Ähnliche Themen