Sie sind nicht angemeldet.

1

17.04.2015, 19:40

Basteltipp

zum weiterbauen.
»eGo!« hat folgende Dateien angehängt:
  • AHK1.jpg (156,24 kB - 329 mal heruntergeladen - zuletzt: 12.10.2017, 19:09)
  • AHK2.jpg (149,73 kB - 278 mal heruntergeladen - zuletzt: 12.10.2017, 19:09)

2

17.04.2015, 19:40

.
»eGo!« hat folgende Dateien angehängt:
  • AHK3.jpg (118,63 kB - 264 mal heruntergeladen - zuletzt: 12.10.2017, 19:09)
  • AHK4.jpg (100,33 kB - 277 mal heruntergeladen - zuletzt: 12.10.2017, 19:09)

3

17.04.2015, 20:29

Der TÜV Prüfer bekommt nen Herzinfarkt, wenn er das sieht !

4

17.04.2015, 20:33

Der TÜV Prüfer bekommt nen Herzinfarkt

Alles geprüft Bauteile / Normteile....

5

17.04.2015, 20:36

Im Gerüstbau ja, aber aber am Moped?

6

17.04.2015, 20:42

"Zulässig als Einzelkupplung für eine Last von 9,1 kN "
http://geruest-welt.de/Produkte-Geruest-…pgNr=0&varselid[0]=1f0e3dad99908345f7439f8ffabdffc4
Statt der "Schnellgewinde" gibt es die Hammerkopfschrauben auch mit metrischem Gewinde. (Zubehör)

7

17.04.2015, 20:46

"Zulässig als Einzelkupplung für eine Last von 9,1 kN "

Der TÜV Prüfer meines vertrauens, hätte dich damit vom Hof gejagt!

8

17.04.2015, 20:51

Und ich glaube mein TÜV Ing. hätte die Männer gerufen die einem die Jacke von hinten zuknöpfen.

9

17.04.2015, 20:54

die Jacke von hinten zuknöpfen.

ist auch in der geschlossenen Psychiatrie schon seit mind. 40 Jahren mega-out, quasi... :D

Thomas

10

17.04.2015, 20:56

Warscheinlich haben die Jacken heute Klett-Verschlüsse.

11

17.04.2015, 21:13

Im Gerüstbau ja, aber aber am Moped?

wo ist da der Unterschied ?
hatte hier nicht schon mal jemand per Drehkupplung den Beiwagen befestigt ?
.. ich hätte in diese Konstruktion mehr Vertrauen als das was in Russland zusammengebrutzelt wird !

12

17.04.2015, 21:32

Lass' es mal drauf ankommen und berichte. Mir würde eine Sicherung gegen Durchrutschen fehlen, für den Fall dass sich ein paar Schrauben doch 'mal lockern. Das muss allerdings ein geprüfter Schweisser machen, oder Du müsstest mit Hilfe von Bohrungen quer durch das Rohr arbeiten.
Grüße, Frank aka Schluri

13

17.04.2015, 21:44

Sicherung gegen Durchrutschen fehlen,

Bohrungen quer durch das Rohr


Genau, hinter der letzten Schelle am freien Ende.
Schau dir an, wie Zugrohre an Anhängern befestigt sind:
Eine Schelle zur Verbindung von Achse und Zugrohr mit einer durchgehenden Schraube. http://www.ebay.de/itm/Klemmschale-80mm-…=item58bcc4ab83
Und eine Schelle (Auflagebock) zur Verbindung von Aufbau zum Zugrohr.
http://www.ebay.de/itm/261827426257?_trk…K%3AMEBIDX%3AIT
(der Auflagebock kann auch an das Zugrohr angeschweißt sein)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »eGo!« (17.04.2015, 21:47)


14

18.04.2015, 00:41

Eine Schellenhälfte muss am Rohr fest verschweißt oder verschraubt sein, dann ist eine Abnahme kein Problem.

15

28.04.2015, 11:25

hatte hier nicht schon mal jemand per Drehkupplung den Beiwagen befestigt ?

Volksrod hatte das mal vor.
Kreuzschelle für BW-Montage
kam mir der Gedanke eine Gerüstkupplung zu modifizieren.

ist das umgesetzt worden? Ich würde allerdings eine Reduzierkupplung (fest) 48,3 / 38 bevorzugen. 38er Halter mit Kugelmaul gibts bei Gespanne.de (Ural.de)
Prüfzeichen sind natürlich nicht drauf,

EN74 B1 "Prüfzeichen" ist vorhanden.
muß man eventuell mal mit einem Ingeneur absprechen.

Hat diese Gespräch stattgefunden?